Vier „Maids“ mit dem „gewissen Etwas“ lassen die Funken fliegen

„Snevern Live“: Am 15. Februar irische Klänge im Heimathaus auf dem Theeshof

Vier „Maids“ mit dem „gewissen Etwas“ lassen die Funken fliegen

Im Rahmen der Konzertreihe „Snevern Live“ ist am kommenden Samstag, dem 15. Februar, ab 20 Uhr die Gruppe „More Maids“ im Heimathaus auf dem Schneverdinger Theeshof, Langelohsberg, zu Gast. Einlass ist bereits ab 19 Uhr. Es handelt sich um eine gemeinsame Veranstaltung des Kulturvereins und des Heimatbundes Schneverdingen.

Die Band „More Maids“ setzt sich aus vier Frauen zusammen. Ihr Markenzeichen ist der mehrstimmige Gesang. Im Mittelpunkt steht die samtige Stimme von Barbara Coerdt. Die Songs sind teils typisch irisch, teils haben sie Acoustic-Pop-Einflüsse, sind aber durchweg in der irischen Tradition des „Storytelling“ verwurzelt.

Die vier „Maids“ überzeugen jedoch nicht nur vokal, sie spielen auch ihre typisch irischen Instrumente meisterhaft und lassen zwischen den Liedern immer wieder mit flotten Tanzstücken die Funken fliegen. Barbara Hintermeier, jugendlicher Neuzugang an der Fiddle, beeindruckt auf ganzer Linie und ist eine der besten Geigerinnen, die die deutsche Szene zu bieten hat. Marion Fluck setzt Glanzpunkte auf diversen Flöten, Whistles und Akkordeon, Sandra Steinort überzeugt als virtuose Künstlerin auf der Flöte und dem Akkordeon und Barbara Coerdt unterstreicht das Ganze mit eindrucksvollem Bouzoukispiel. Alle „Maids“ zusammen haben auf der Bühne einfach das „gewisse Etwas“ an Ausstrahlung und Humor.

Karten gibt es bis einen Tag vor der Veranstaltung zum Vorverkaufspreis sowie an der Abendkasse.

Logo