Vortrag mit Heinemann fällt aus:„Wirtschaftswunderjahre im Kreis Soltau“

Reise zurück in die Vergangenheit mit Dr. Stephan Heinemann / Ersatztermin für Veranstaltung steht noch nicht fest

Vortrag mit Heinemann fällt aus:„Wirtschaftswunderjahre im Kreis Soltau“

Die für den heutigen Donnerstag um 19.30 Uhr geplante Veranstaltung in der Kulturstellmacherei Schneverdingen ist abgesagt - darüber informiert der Kulturverein Schneverdingen kurzfristig: „Der Vortrag von Dr. Heinemann über die Wirtschaftswunderjahre, der am 13. Oktober in der Kulturstellmacherei stattfinden sollte, muss leider ausfallen. Der Kulturverein Schneverdingen als Veranstalter bittet um Verständnis. Ein eventueller Ersatztermin steht noch nicht fest, wird aber rechtzeitig bekannt gegeben“, so die Mitteilung des Kulturvereins.

Ursprünglicher Artikel zur geplanten Veranstaltung:

Über die „Wirtschaftswunderjahre im Kreis Soltau“ referiert Dr. Stephan Heinemann beim Kulturverein Schneverdingen. Der Vortrag beginnt am Donnerstag, dem 13. Oktober, um 19.30 Uhr in der Kulturstellmacherei in der Oststraße 31 in der Heideblütenstadt.

In Krisenzeiten wie den jetzigen geht der Blick gern zurück auf - vermeintlich - bessere Zeiten. Für Deutschland waren das die sogenannten Wirtschaftswunderjahre. Wie erlebten die Bewohner des damaligen Kreises Soltau diese Epoche zwischen der Gründung der Bundesrepublik 1949 und dem Regierungsantritt von Willy Brandt 1969?

Mit dieser Frage beschäftigt sich der Walsroder Historiker Dr. Stephan Heinemann, angelehnt an das aktuelle Jahrbuch des Heidekreises über diese Ära. Er wird in seinem Vortrag beim Kulturverein Schneverdingen über das die Nachkriegszeit prägende Wirtschaftswachstum anhand des Werdegangs einiger regionaler Unternehmen sprechen, das auf dem noch überwiegend agrarisch geprägten Land zu einem Technisierungsschub führte. Daneben kam es im Verkehrswesen zu bedeutenden Weiterentwicklungen wie dem Bau der bis heute für den Kreis wichtigen Autobahn. Im gesellschaftlichen Leben spielten die Sportvereine eine große Rolle.

Das Freizeitangebot wurde dazu durch die erfolgreiche Fortführung des Schneverdinger Heideblütenfests sowie - als Folge der steigenden Motorisierung - die Einrichtung der ersten Campingplätze (Südsee-Camp) erweitert. Prägend für diese Zeit war auch eine zunehmende Politisierung der Jugend, die sich in ersten Demonstrationen und kritischen Schülerzeitungsartikeln manifestierte.

Zu diesen Themen zeigt Dr. Heinemann viele historische Bilder aus Archiven, Chroniken und Privatsammlungen. Abschließend besteht die Möglichkeit zum Erwerb der Jahrbücher des Heidekreises. Karten gibt es günstiger im Vorverkauf und an der Abendkasse. Sie sind erhältlich bei den bekannten Vorverkaufsstellen sowie in der Kulturstellmacherei.

Logo