Weitere Titel für den TV Jahn

Schneverdinger Faustball-Abteilung bleibt erfolgreich

Weitere Titel für den TV Jahn

Die Faustball-Abteilung des TV Jahn Schneverdingen bleibt erfolgreich. Die Männer werden Kreismeister, die U 16 gewinnt den Bezirkstitel. Auch die U 14 schneidet bei der Landesmeisterschaft als Vierte gut ab.

Mit Platz vier musste sich die U 14 des TV Jahn Schneverdingen bei der Landesmeisterschaft in Oldendorf begnügen. Im ersten Gruppenspiel gegen den MTV Wangersen gelang zunächst ein Auftakt nach Maß. Mit 11:9 ging der erste Satz an den TV Jahn. Im zweiten Abschnitt hatte die Abwehr einige Probleme, so dass dieser trotz guter Angaben von Ronja Röhrs mit 8:11 an Wangersen ging. Im Spiel gegen Moslesfehn lief wieder alles nach Plan und beide Sätze gingen mit 11:3 an die Schneverdingerinnen. Es folgte das Halbfinale gegen den TSV Essel, in dem die Mannschaft gut mithalten konnte. Am Ende gab es einige unglückliche Abwehraktionen und fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen. Letztlich ging das Spiel mit 11:7 und 11:7 an Essel. Im Spiel um Platz drei hieß der Gegner erneut MTV Wangersen. Der erste Satz war hart umkämpft, mit dem glücklicheren Ausgang mit 11:9 für Wangersen. Durch gute Angriffsaktionen ging auch der zweite Satz mit 11:6 an den Gegner. Landesmeister wurde der TSV Essel vor Ahlhorn und Wangersen.

TV Jahn: Aileen Franklin, Nina Karahmetovic, Lisa Krüger, Fenja Schamberger, Merle Mund, Ronja Röhrs, Marie Küsel, Lucia Gozalo.

Am letzten Spieltag sicherte sich die U 16 vom TV Jahn Schneverdingen ungeschlagen den Bezirksmeistertitel in Wangersen. Das Team musste nur mit einem Kader von fünf Spielerinnen antreten, da Nele und Maja Rogosch ihre erste Einladung zu einem National-Sichtungs-Lehrgang in der U 18 bekommen haben. Der Punktspieltag war der Abschluss der Bezirksrunde. Im ersten Spiel gegen SV Armstorf gewann der TV Jahn mit 11:3 und 11:5. Gegen den MTSV Selsingen (11:5, 11:8) und den TSV Bardowick (11:3, 11:6) gewann die U 16 ebenfalls. Mit 6:0-Tagespunkten holte man sich den Bezirksmeistertitel. Die Schneverdinger Mädels zeigten, dass alle zusammen auf einem guten Weg sind und bei der Landesmeisterschaft am 2. Juli in Wangersen zeigen wollen, dass noch mehr in ihnen steckt. Die zweite Mannschaft konnte nicht antreten, da ein Spieltag der U 14 zeitgleich angesetzt wurde.

TV Jahn: Emilia Schwarz, Natascha Winter, Laura Oestreich, Leni Seyer und Emily Gotzmann.

Am vorletzten Spieltag der Bezirksoberliga in Schneverdingen konnte sich der TV Jahn III auf den dritten Rang vorschieben. Die zweite Mannschaft rutschte mit vier Niederlagen auf Platz acht ab. Der ältere Jahrgang des Frauen-Nachwuchses, der als zweite Mannschaft antrat, kam zu keiner Zeit ins Spiel. Mit immer wiederkehrenden Abspracheschwierigkeiten und Eigenfehlern gab es an diesem Tag gegen TV Jahn III, Wangersen II, Wangersen III und Bardowick kein Erfolgserlebnis. Die dritte Mannschaft vom TV Jahn behielt sowohl gegen die eigene Zweite, Wangersen III und Essel III die Oberhand. Lediglich im Spiel gegen Wangersen II musste man dem Gast die Punkte überlassen. Im ersten Durchgang spielte Team I gegen II des TV Jahn, die jüngere Mannschaft siegte souverän (11:2, 11:5). Im zweiten Durchgang musste TV Jahn III gegen MTV Wangersen III spielen, die mit einer neu nominierten U 18-Angreiferin auflief. Trotzdem konnte sich die Dritte gegen die starken aufspielende Mannschaft mit einer sehr guten Abwehrleistung von Laura Oestreich und Maja Rogosch wehren. Nele Rogosch im Zuspiel und Natascha Winter sowie Emilia Schwarz im Angriff komplettierten das TV-Jahn-Team. Mit langen Spielzügen und starken Abwehraktionen auf beiden Seiten gingen zwei Sätze in die Verlängerung (11:13, 15:13 und 9:11). TV Jahn II verlor nur gegen MTV Wangersen II. In diesem Spiel verletzte sich Maja Rogosch am Fuss, der TV Jahn beendete das Spiel mit vier Spielerinnen.

TV Jahn II: Emma Behrens, Leni Bergstedt, Emily Gotzmann, Lena Meyer, Leoni Schill, Charly-Ann Schwyter

TV Jahn III: Laura Oestreich, Nele Rogosch, Emilia Schwarz, Maja Rogosch, Natascha Winter.

Auch am letzten Spieltag der Kreisliga Süd der Männer behielt der TV Jahn seine weiße Weste und sicherte sich mit 24:0 Punkten die Kreismeisterschaft. In den jeweiligen Hin- und Rückspielen gegen Wietze und Eicklingen wurden alle Spiele ohne Satzverlust gewonnen. neu

TV Jahn: Eric Heil, Steffen Schröder, Volker Meyer-Weichelt, Kathryn Röbber, Claus Wodtke.

Logo