Altöl am Altglascontainer

Schneverdinger Polizei sucht Zeugen

Altöl am Altglascontainer

Gerade erst ärgerte sich ein HK-Leser über Taschen und Tüten voller Altglas vor sowie leere Flaschen und Gläser auf den Sammelcontainern in Wesseloh: „Es sieht wirklich nicht schön aus - und es wird nicht besser“, schrieb er am vergangenen Sonntag per E-Mail an den Heide-Kurier, fügte ein „Beweisfoto“ hinzu und monierte: „Es sammeln sich schon Tüten mit Altglas vor den Containern an, oder die Leute stellen es dann einfach vor oder auf die Container. Dass man das Altglas wieder mitnimmt, wenn die Container voll sind, und gegebenenfalls den Abholdienst informiert, ist wahrscheinlich zu viel verlangt. Mir fehlen da die Worte“, so der Wesseloher. Und weiter: „Ich habe bisher gedacht, dass das bei uns auf dem Dorf nicht vorkommt - aber auch die Dörfer gehen offenbar mit der Zeit.“ Vielleicht müsste dort aber auch „der Abholrhythmus überprüft werden.“

Viel schlimmer allerdings sah es jüngst wieder bei den Altglas- und Altkleidercontainern in der Harburger Straße in Schneverdingen aus, die immer wieder illegal als Müllabladefläche zweckentfremdet werden (HK berichtete). Dort luden Unbekannte am vergangenen Freitag, dem 26. Februar, in der Zeit zwischen 10 und 16 Uhr unberechtigter Weise etliche Gegenstände ab, die dort rein gar nichts verloren haben.

Laut Polizeibericht stellten die Unbekannten unter anderem ein Aquarium, eine Mikrowelle und Spielzeug ab, aber auch fünf mit Altöl sowie einen mit Diesel gefüllten Kanister.

Die Polizei Schneverdingen bittet nun Zeugen, die zum Geschehen oder zur Herkunft der Gegenstände Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer (05193) 982500 zu melden.

Logo