„Wir hoffen, damit einen noch besseren Service für unsere Fahrgäste zu bieten“

Bürgerbusverein Schneverdingen: Jahreshauptversammlung im Freien

„Wir hoffen, damit einen noch besseren Service für unsere Fahrgäste zu bieten“

Unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln kamen die Mitglieder des Schneverdinger Bürgerbusvereins vor einiger Zeit im Freien zu ihrer Jahreshauptversammlung zusammen. 2. Vorsitzender Wolfgang Schubert leitete die Versammlung.

Über das Vereinsjahr 2019 berichtete Jörg Pfannkuche. Der Verein könne „auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurückblicken.“ An 250 Tagen habe der Bürgerbus mehr als 7.400 Fahrgäste „zuverlässig und pünktlich befördert.“ Dies hätten die mehr als 30 aktiven Vereinsmitglieder möglich gemacht. Ein Dank ging auch an die Stadt Schneverdingen, die vielen Sponsoren, die Werbung auf und im Bus schalteten, sowie den Landkreis.

Ab Februar vergangenen Jahres hatten sich die Verantwortlichen und Mitglieder des Vereins mit der Anschaffung eines neuen Busses beschäftigt, da der bisherige bereits mehr als 250.000 Kilometer auf dem Buckel hatte. Nachdem sich die Vereinsmitglieder Modelle verschiedener Hersteller angeschaut hatten, fiel die Wahl im Mai auf einen Fiat Ducato, wobei Raumangebot, Ausstattung und Kosten die entscheidenden Faktoren waren. Dank der von Land und Kreis bereitgestellten Mittel musste der Haushalt des Bürgerbusvereins nicht belastet werden.

Der neue Bus wurde im Februar 2020 geliefert und der Öffentlichkeit am 8. März präsentiert (HK berichtete). Nach Anregungen aus der Bevölkerung hat der Bürgerbusverein einen neuen Fahrplan erarbeitet, der seit 16. Dezember vergangenen Jahres gilt. „Wir hoffen, damit einen noch besseren Service für unsere Fahrgäste zu bieten“, so Fahrdienstleiter Andreas Kurock.

Im Interesse der Schneverdinger Bürger war der Bus zudem im Shuttlebetrieb beim Winterspektakel und beim „Prima Primel“-Sonntag unterwegs. Außerdem waren Mitglieder des Vereins mit dem Fahrzeug an mehreren Wochenmarkttagen in der Stadt präsent, um Marktbesucher zu informieren und Fragen Interessierter zu beantworten.

Nach dem Bericht über die Finanzen und der Entlastung des Vorstands standen in der Open-Air-Jahreshauptversammlung Wahlen auf der Tagesordnung. Die Mitglieder wählten Jutta Duden einstimmig zur 3. Vorsitzenden sowie Klaus Kolmsee zum Beisitzer. Wolfgang Schubert und die Beisitzer Edmund Kauk und Dieter Wegener wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Abschließend berichtete Kurock kurz über das laufende Jahr. Wegen der Corona-Pandemie sei der Verein ab Ende März dazu gezwungen gewesen, den Fahrbetrieb einzustellen. Trennscheiben in beiden Bussen, Maskenpflicht, Abstandsregeln und ein Hygienekonzept hätten im Mai eine Wiederaufnahme des Linienverkehrs ermöglicht. „Seitdem nutzen wieder mehr 400 Fahrgäste monatlich den Bürgerbus“, so der Fahrdienstleiter.

Logo