„Wir kommen alle gut miteinander aus“

Schneverdinger Weltladen feiert 20jähriges Bestehen / Festgottesdienst und Kaffeetrinken am 29. September

„Wir kommen alle gut miteinander aus“

Hervorgegangen aus einer Initiative der Evangelischen Jugend, gibt es ihn seit nunmehr zwei Jahrzehnten: den Weltladen in der Friedenstraße 3 in Schneverdingen. Geführt wird der kleine, aber feine Laden, der sich im Gemeindehaus der Peter-und-Paul-Kirchengemeinde direkt gegenüber der Kirche befindet, von einem engagierten Team ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die den „runden Geburtstag“ nun mit ihren treuen Kundinnen und Kunden sowie Interessierten gemeinsam feiern möchten. Deshalb gibt es am 29. September um 10 Uhr einen Festgottesdienst in der Peter-und-Paul-Kirche. Anschließend sind alle Interessierten zum Kaffeetrinken eingeladen, um bei fair gehandelten Snacks und Getränken aus dem Weltladen das Team kennenzulernen und etwas über die Arbeit der derzeit 17 Ehrenamtlichen zu erfahren.

Diese bieten ihren Stammkunden und Urlaubern montags bis samstags Lebensmittel aus Entwicklungs- und Schwellenländern an. Dem Ziel der Weltläden folgend, werden ausschließlich Produkte offeriert, die auch nachweislich fair produziert worden sind. Zum Angebot gehören unter anderem verschiedene Tee- und Kaffeesorten, Kunsthandwerk aus aller Welt, Korbwaren und Schmuck, Holzspielzeug, Windspiele und Gläser, Süßwaren sowie vieles mehr. Viele der Lebensmittel tragen dabei auch das „Bio-Siegel“, zumal sie ökologisch und gentechnikfrei produziert werden.

Der „Faire Handel“ basiert auf Produktions- und Handelsweisen, bei denen Mensch und Umwelt wichtiger sind als finanzieller Profit. Durch faire Löhne und faire Preise sichern die Produzentinnen und Produzenten die Existenz ihrer Familien, können Schulen, Krankenstationen und Brunnen bauen sowie in moderne Produktionsanlagen investieren. Der Schutz der Umwelt, der langfristige Erhalt der Ressourcen und Biodiversität sind wichtige Säulen des „Fairen Handels“. Wie alle Weltläden will sich auch der in der Heideblütenstadt insgesamt für mehr Gerechtigkeit im internationalen Handel einsetzen und Konsumenten bewusst machen, wie sie durch den Einkauf im Weltladen ihren kleinen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung leisten können. Die Ehrenamtlichen des Ladens unterstützen die Ziele des „Fairen Handels“ mit vielfältigem Engagement. Neben dem täglichen Verkauf der Produkte organisieren sie den Laden in eigener Verantwortung. Dazu gehört der Einkauf der Waren bei Organisationen des „Fairen Handels“ wie zum Beispiel El Puente oder „GEPA“, ebenso die Buchführung. Außerdem kümmern sich die Frauen und Männer um eine werbewirksame Präsentation der Waren, hinzu kommt die Bildungs- und Kampagnenarbeit. Dazu gehören zum Beispiel Info-Stände, etwa auf dem Wochenmarkt, aber auch die Unterstützung von Aktionen wie der „KorkKampagne“ des Naturschutzbundes (NABU).

„Natürlich sind Weltläden auch Kulturträger eines Ortes, wo ein Bewusstsein für soziale Gerechtigkeit, Wertschätzung von Arbeit und gerechte internationale Handelsbeziehungen entstehen kann“, heißt es seitens der Ehrenamtlichen. Daher haben diese am 11. Mai dieses Jahres den Weltladentag dazu genutzt, „um auf die weltweit ungerechten Arbeitsbedingungen“ öffentlich mit Aktionen hinzuweisen. Unterstützt wird damit eine Forderung an die Bundesregierung, ein Gesetz zu schaffen, das deutsche Unternehmen dazu verpflichtet, für gerechte Arbeitsbedingungen entlang der gesamten Lieferkette zu sorgen. Weltladenarbeit sei also auch „ein politisches Engagement.“

„Jeder ist in unserem Laden willkommen. Das Team freut sich auf Menschen, die einfach nur ‚mal gucken‘, mit uns reden oder einkaufen wollen“, so Ursel Stanulla vom Weltladen-Team. Helfende Hände könnten die Ehrenamtlichen natürlich jederzeit gebrauchen: „Eine Verstärkung wäre schön“, so die Schneverdingerin. Seit rund einem Jahr gehört Elisabeth Baden zur Mannschaft. „Ich wollte das schon länger machen, aber so lange ich beruftstätig war, ging es nicht“, so die Schneverdingerin, die 26 Jahre im Kirchenvorstand engagiert war. „Das Schöne am Weltladen-Team ist: So verschieden wir auch sind, wir kommen alle gut miteinander aus.“

Aus Anlass des 20jährigen Bestehens haben sich die Ehrenamtlichen übrigens zusätzlich zum Festgottesdienst und Kaffeetrinken eine Aktion einfallen lassen. Auf jeden Artikel, der im Zeitraum vom 26. bis 28. September im Weltladen gekauft wird, gibt es zehn Prozent Rabatt.

Logo