„Wunschbaum mit Herz“

Schneverdinger Weihnachtsaktion geht in die nächste Runde

„Wunschbaum mit Herz“

„Schneverdinger Wunschbaum mit Herz“ - so heißt die traditionelle Weihnachtsaktion, die auch in diesem Jahr wieder auf dem Programm steht. Sie soll dafür sorgen, dass der Gabentisch auch jener Kinder zu Weihnachten nicht leer bleibt, für deren Eltern schon kleine Geschenke zum finanziellen Problem werden. So haben Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, Kindern aus Schneverdinger Familien mit geringem Einkommen eine kleine Weihnachtsfreude zu bereiten. Diese Gruppe umfasst wie im vergangenen Jahr neben Familien mit SGB II/SGB XII-Bezug (Arbeitslosengeld-II-Empfänger und Geflüchtete) auch Familien mit Wohngeldbezug. Insgesamt 143 Kindern konnte so im vergangenen Jahr ein Geschenkwunsch erfüllt werden.

Die Organisatoren der Aktion „Schneverdinger Wunschbaum mit Herz“ sind, seit dem Start im Jahr 2015, wieder gemeinsam das Mehrgenerationenhaus (MHG), der Lions-Club Schneverdingen, die Stadt Schneverdingen und die Schneverdinger Geschäftsstelle der Kreissparkasse Soltau.

Und so funktioniert das Ganze: Ab 1. November werden die Wunschzettel in der Stadt verteilt: Die Information im Rathaus, das Sozialamt, die Schneverdinger Sparkassen-Geschäftsstelle, das MGH sowie die Schneverdinger Tafel geben Flyer und vorgedruckte Wunschzettel aus. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahren aus dem genannten Personenkreis können darauf einen Wunsch notieren. Das erhoffte Sachgeschenk sollte sich im Wert von bis zu maximal 30 Euro bewegen. Die ausgefüllten Wunschzettel werden bei der Information im Rathaus gesammelt, wofür wieder eine große und bunt geschmückte „Wunschbox“ im Foyer bereitsteht.

Weil der Zahn der Zeit arg an der bisherigen Box, einem einfachen großen Karton, genagt hatte, haben Aktive des Mehrgenerationenhauses eine neue und stabile Wunschbox aus Holz angefertigt. Während des Sommers hat Christoph Godzik, Hobby-Holzbauer und im MGH ehrenamtlich in der Gruppe „Anti Rost“ und im „Repair Café“ tätig, aus Holzresten eine neue Kiste mit Einwurfschlitz, Klappe und Drehmöglichkeit gebaut. Die weihnachtliche Gestaltung in Serviettentechnik hat der Abendkurs der Deutschkurse für Geflüchtete im Mehrgenerationenhaus übernommen. Gemeinsam mit Kursleiterin Anke Stellenhofsky schnitten die Eltern und Kinder viele Motive aus und klebten eine Winterlandschaft und Weihnachtsmotive auf die Seitenflächen der Box. „Mit den roten Grundelementen ist die Box ein auffälliger Hingucker geworden“, freut sich MGH-Koordinatorin Christa Krüger über die neue Box. Seit Anfang November steht die Kiste im Eingangsbereich des Schneverdinger Rathauses an einer Stelle, an der die Besucherinnen und Besucher sie gut erreichen können.

Von den abgegebenen Wunschzetteln verbleibt nur der obere Teil der nummerierten Blätter mit Namen und Adresse bei der Stadtverwaltung. Der untere anonyme Teil - ein Herz - gibt neben dem Wunsch auch Auskunft über das Alter und das Geschlecht des Kindes. Diese Herzen hängen dann für jedermann zugänglich am Wunschbaum im SB-Foyer der Sparkassen-Geschäftsstelle, Am Markt 3. Wer einem Kind ein Geschenk zukommen lassen möchte, nimmt dort ein Herz ab, besorgt und verpackt das Präsent und klebt das zugehörige Herz außen auf. Das fertige Geschenk wird in der Kreissparkasse oder im Mehrgenerationenhaus entgegengenommen. Im MGH wird es dann schließlich an die Beschenkten ausgegeben.

Für die vergangenen Jahre können die Initiatoren eine gute Bilanz ziehen, seien doch jeweils um die 140 bis 150 Geschenkwünsche zusammengekommen. „Am häufigsten genannt wurden Kleidung, Spielzeug, Süßigkeiten oder auch Gutscheine für Kleidung und Spielwaren“, berichtet Krüger.

Auch in diesem Jahr hoffen die Organisatoren auf eine hohe Beteiligung und rühren mit Info-Flyern und Postern an vielen Stellen in der Stadt kräftig die Werbetrommel. Insgesamt können gut 400 Kinder und Jugendliche aus dem genannten Personenkreis einen Wunschzettel ausfüllen. Darunter sind auch viele ukrainische Flüchtlingsfamilien. Das Abnehmen der Wunschherzen und Besorgen der Geschenke hat in den vergangenen Jahren zuverlässig funktioniert, wobei die Organisatoren das Engagement aller Spender zu würdigen wissen. „Wir hoffen auch in diesem Jahr auf eine erfolgreiche Wunschbaum-Aktion, damit möglichst viele Kinder mitmachen und auf diesem Weg ein Weihnachtsgeschenk erhalten“, unterstreicht die MGH-Koordinatorin.

Der Zeitplan der Wunschbaum-Aktion im Überblick: 1. bis 21. November Abgabe der ausgefüllten Wunschzettel in der Wunschbox im Rathaus. Ab 24. November: Wunschbaum mit den Wunschherzen der Kinder im SB-Foyer der Sparkassen-Geschäftsstelle, Am Markt 3. 24. November bis 14. Dezember: Annahme der verpackten Geschenke in der Sparkasse und im Mehrgenerationenhaus. Freitag, 16. Dezember, 8.30 bis 17 Uhr: Ausgabe der Geschenke im Mehrgenerationenhaus an die Familien.

Logo