Zum Auftakt gleich vier Siege

Schneverdinger Leichtathleten beim 1. Corona-Abendsportfest im Verdener Stadion

Zum Auftakt gleich vier Siege

Auch die Schneverdinger Leichtathleten sind jüngst in die Stadionsaison gestartet, die unter Berücksichtigung der Sicherheitsvorgaben wegen der Corona-Pandemie begonnen hat. Acht Aktive des TV Jahn Schneverdingen mischten beim 1. Corona-Abendsportfest im Verdener Stadion mit. Ein ansprechendes Feld von Athleten aus dem gesamten norddeutschen Raum trat unter strikter Einhaltung der Abstands- und Sicherheitsregeln an und lieferte nach mehr als fünf Monaten Wettkampfunterbrechung tolle Leistungen ab. Die Schneverdinger Athletinnen und Athleten starteten in den Altersklassen W14 bis M70 und waren mit vier Siegen sehr erfolgreich.

Jüngste der Schneverdinger Mannschaft war Fiona Pankratz, die im Diskuswurf mit 14,01 Metern und im Kugelstoßen mit neuer Bestleistung von 6,95 m jeweils den 3. Platz errang. Im älteren Jahrgang der U16 waren mit Leonie Gildenstern und Skadi Cordes zwei Talente dabei. Zunächst gingen beide Mädchen erstmals im Diskuswurf an den Start. Gildenstern wurde hier mit 13,13 m Sechste, Cordes warf im ersten gültigen Versuch 16,56 m und belegte den 5. Rang. Dann folgten der Weitsprung und das Kugelstoßen - allerdings zeitgleich an zwei weit auseinander liegenden Wettkampfstätten. Daher konnten die Athleten zwar nicht alle Versuche absolvieren, kamen aber in beiden Disziplinen in die Wertung. Cordes belegte mit ihrem einzigen gültigen Versuch im Kugelstoßen mit 6,26 m den 7. Platz. Gildenstern wurde mit 6,02 m Neunte. Mit persönlichen Bestweiten im Weitsprung wurde Gildenstern letztlich mit sehr guten 4,62 m Zweite, Cordes konnte direkt dahinter mit 4,21 m den dritten Platz erringen.

In der U 18 bereiten sich die erfahrenen Athletinnen Nina Silvester und Celina Filz auf ihren ersten Siebenkampf in Bremen vor und legten den Schwerpunkt auf den Weitsprung und das Kugelstoßen. Silvester überzeugte im Weitsprung mit drei weiten Sätzen über fünf Meter und dem Siegsprung von 5,13 Metern, nur vier Zentimeter hinter ihrem persönlichen Rekord, während Filz mit 4,88 m und Platz 5 zufrieden sein konnte. Mit der Kugel lief es nicht optimal: Silvester schaffte als Fünfte 10,89 m, Filz konnte ihre sehr guten Trainingsleistungen nicht gänzlich abrufen und landete mit 8,73 m auf dem 7. Platz. Zu Beginn des Wettkampfes hatte Filz aber einen sehr guten Diskuswurf auf die neue persönliche Bestweite von 25,25 m und belegte damit den sehr guten 2. Platz.

Auch Laura Bleeken, erstmals in der Frauenklasse am Start, konnte gleich im ersten Versuch mit sehr guten 33,51 m ihre persönliche Bestweite um 18 Zentimeter steigern und sicherte sich damit den 3. Platz. Beim folgenden Kugelstoßen lief es diesmal nicht rund, ihre 8,00 Meter und der 3. Platz waren doch eine Enttäuschung. Zum Abschluss ab 20.30 Uhr stand dann noch der Weitsprung auf dem Plan. Hier gelang Bleeken eine hervorragende Serie mit dem besten Sprung auf 4,98m, wobei letzterer den Sieg bedeutete.

Einziger männlicher Starter des TV Jahn war in der M 70 der starke Werfer Willi Heindl, der zuvor seinen Bezirksmeistertitel im Werferfünfkampf erfolgreich verteidigt hatte. Durch das große Feld zogen sich die Wurfdisziplinen bis fast 22 Uhr hin. Sowohl im Kugelstoßen mit guten 10,92 Metern als auch im Diskuswurf mit 23,15 m erzielte er jeweils im sechsten und letzten Versuch seine Tagesbestleistungen, die wegen fehlender Konkurrenz in der Altersklasse für ihn auch zwei Siege bedeuteten. Sein Wettkampfkollege Heinrich Mahnken aus der M 80 war kurzfristig wegen eines schweren Sturzes ausgefallen.

Fünf Athleten gingen in Delmenhorst bei den Bezirkseinzelmeisterschaften erneut ins Rennen, um dort weitere Praxis in Vorbereitung auf die noch im August und September offenen Landes- und auch Deutschen Meisterschaften zu sammeln. Ein großes Lob richteten die Jahnler an die Veranstaltungsorganisatoren und Kampfrichter, denen in Verden trotz der Corona-Restriktionen ein „ganz hervorragender Wettkampf“ gelungen sei. „Alle Beteiligten haben sich ausnahmslos an die geltenden Abstandsregeln und das Tragen der Masken beim Wettkampfgeschehen gehalten“, betont Hans-Peter Weseloh von der Leichtathletiksparte des TV Jahn. Weitere Abendsportfeste sind noch für den laufenden Monat in Verden ausgeschrieben.

Logo