Zwei Flatterulmen gespendet

SPD-Ortsverein und AWO-Kreisverband pflanzen Bäume

Zwei Flatterulmen gespendet

Baum des Jahres 2019 ist die Flatterulme oder Rüster (Ulmus laevis), eine einheimische Laubbaumart, die natürlicherweise an Flussläufen auf feuchten, nährstoffreichen und basischen Standorten wächst. Jetzt wurden in Schneverdingen gleich zwei gespendete Jungulmen gepflanzt, denn außer dem SPD-Ortsverein mit seiner jährlichen Pflanzaktion hat 2019 auch der Arbeiterwohlfahrt-Kreisverband anlässlich des 100jährigen Jubiläums der AWO in Deutschland der Stadt eine Flatterulme geschenkt. Bei für feuchteliebende Baumarten besonders gutem Pflanzwetter trafen sich der AWO-Kreisvorsitzende Jürgen Schulz und insgesamt vier Genossen, Felix Menzel und Tatjana Bautsch vom SPD-Vorstand sowie die SPD-Ratsmitglieder Adolf Staack und Hans Jürgen Thömen, alle vier zugleich auch AWO-Mitglieder, zum Eingraben der beiden Jungbäume. Auch Bürgermeisterin Meike Moog-Steffens kam extra in den Park , um die Pflanzung der beiden Flatterulmen persönlich zu begutachten und sich für die Spenden zu bedanken. Die beiden Jungbäume stehen im großen Walter-Peters-Park am Wegrand südlich des dritten Teichs mit der hölzernen Bogenbrücke am Abzweig des Weges zum Gustav-Bosselmann-Rings. Im Arboretum an der Ecke Schafttrift /Schulstraße wird eine Hinweistafel auf den Sonderstandort der Flatterulmen hinweisen, um hier die Reihe der Bäume des Jahres nicht zu unterbrechen. Das Foto zeigt Geber und Empfängerin (von links): Jürgen Schulz (AWO), Bürgermeisterin Meike Moog-Steffens; Hans Jürgen Thömen, Tatjana Bautsch, Felix Menzel und Adolf Staack.

Logo