Zwei souveräne Siege

TV Jahn: U14-Faustballerinnen hoffen auf Nachrückerplatz für DM

Zwei souveräne Siege

Mit zwei souveränen Siegen gegen den TV Brettorf sicherte sich der TV Jahn Schneverdingen ungeschlagen die Nordmeisterschaft. Beim letzten Spieltag in der Faustball-Bundesliga in heimischer Halle behielten die Jahnlerinnen ihre weiße Weste und setzen ihre Siegesserie weiter fort.

Durch die auf acht Mannschaften reduzierte Liga musste der TV Jahn zum Abschluss der regulären Saison in Hin- und Rückspiel gegen den Tabellenzweiten aus Brettorf antreten. In der ersten Partie gewannen die Gastgeberinnen die ersten beiden Sätze mit 11:7 und 11:8. Die Abwehr mit Laura Kauk, Luca von Loh und Zoe Kleiböhmer stand sicher und ließ nur wenige Angriffe der ehemaligen Schneverdingerin Laura Marofke auf Seiten der Brettorferinnen passieren. Der dritte Durchgang war mit 11:4 eine deutliche Angelegenheit für den TV Jahn und der 3:0 Erfolg nach nur 30 Minuten perfekt. Im Rückspiel gelang Brettorf der bessere Start. Mit 11:7 ging der TVB mit 1:0 in Führung. Schneverdingen zeigt sich davon wenig beeindruckt und glich mit einem klaren 11:1 mit 1:1 nach Sätzen aus. In den beiden folgenden Durchgängen spielte der Jahnangriff mit Helle Großmann und Theresa Schröder nahezu fehlerfrei und beide Abschnitte gingen mit 11:7 und 11:6 an den Nordmeister.

„Wir haben heute nicht spektakulär, aber sehr solide und fehlerlos gespielt. Jetzt bereiten wir uns intensiv auf die Deutsche Meisterschaft in Moslesfehn vor“ analysierte Kapitänin Hinrike Seitz den letzten Spieltag der Saison. Bei den nationalen Titelkämpfen, die am ersten Märzwochenende im Oldenburger Vorort Moslesfehn ausgetragen werden, trifft der TV Jahn auf den gastgebenden SVM und den Südzweiten und amtierenden Deutschen Hallenmeister TSV Calw. Zum Einsatz kamen: Luca von Loh, Laura Kauk, Helle Großmann, Theresa Schröder, Hinrike Seitz, Zoe Kleiböhmer.

Bei der Landesmeisterschaft der U14 in Ahlhorn belegte der TV Jahn Schneverdingen den 4. Platz. In der Vorrunde erzielten die Jahnlerinnen gegen den Gastgeber zunächst ein 1:1 (7:11 und 11:7). Ein deutliches 2:0 (11:4 und 11:4) gegen den Wardenburger TV bedeutete den Gruppensieg. Im Halbfinale gegen den TV Brettorf entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in dem der TVB mit 13:11 und 11:8 den Finaleinzug perfekt machen konnte. Für die Jahnlerinnen blieb das Spiel um die Bronzemedaille gegen den MTV Wangersen, in dem zunächst auch alles nach Plan lief. Mit 11:4 sicherte sich Schneverdingen den ersten Durchgang. Der MTV glich postwendend mit 11:4 aus. Im dritten Abschnitt konnte sich dann Wangersen knapp mit 11:9 knapp durchsetzen. Mit dem vierten Platz muss der TV Jahn nun auf einen Nachrückerplatz für die Norddeutsche Meisterschaft hoffen. Landesmeister wurde der Ahlhorner SV vor dem TV Brettorf.

TV Jahn Schneverdingen: Emilia Schwarz, Aileen Franklin, Lisa Krüger, Nina Karahmetovic, Fenja Schamberger.

Logo