Aktion Ehrenbox bringt Lebensmittel ins Haus

Wer andere, etwa die Großeltern, unterstützen möchte, kann Kiste bestellen

Aktion Ehrenbox bringt Lebensmittel ins Haus

Mit der Aktion Ehrenbox wollen Tobias Urbatschek und seine Freunde, Roman Knipping-Sorokin und Joana Pielsticker, all jenen helfen, die wiederum andere mit Lebensmitteln unterstützen möchten, und zwar zum Selbstkostenpreis. Zentrum dieser Aktion ist Schwarmstedt, und das Prinzip ist ganz einfach.

Ehrenbox, Enkelbox, Heldenbox - das sind Kisten, in die Lebensmittel gepackt werden und mit denen Freunde und Verwandte alle jene unterstützen können, die im Zuge der Coronakrise nicht raus sollen, dürfen oder können. So könnten etwa die Großeltern eine solche Box vom Enkel bekommen. Bestellt werden müsste die im Internet unter www.ehrenbox.de. Alles Weitere - das Packen und Versenden - übernehmen die drei Aktionsgründer.

Was in eine solche Kiste hineinkommt, ist im wesentlichen standardisiert: „Es geht nicht um Gourmet- oder Kochboxen, sondern tatsächlich um die elementarsten Dinge wie in Notrationen: etwas Gemüse und Obst, Pasta, Soßen, Müsliriegel, Kekse und ähnliches, genug für mehrere Mahlzeiten, Klopapier, Seife und eine persönliche Nachricht. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, auch einfache Mundschutzmasken und Desinfektionsmittel in kleinen Mengen zu versenden, aber das ist natürlich rar“, berichtet Knipping-Sorokin.

Wer eine solche Kiste etwa für Oma und Opa bestellt, zahlt knapp 20 Euro - darin seien die Kosten für Inhalt und Versand enthalten, einen Gewinn gebe es nicht, „denn dies ist eine private Non-Profit-Initiative“, betont Knipping-Sorokin.

Als logistische Basis dient dabei der Schwarmstedter Betrieb Hartwaren-Profi von Tobias Urbatschek, Online-Fachhandel für Werkzeug, Arbeitsschutz und Sanitär. Die Arbeit dort hält Urbatschek aber nicht davon ab, die Aktion Ehrenbox mit seinen Freunden Roman Knipping-Sorokin und Joana Pielsticker, zwei Kreativen aus Hamburg, zu schultern. All dies passiert zusätzlich zu den Herausforderung des normalen beruflichen Alltages des Trios als ein privates Engagement - nach dem Motto „außergewöhnliche Situationen erfordern besondere Maßnahmen ...“

Dort, wo im Industriegebiet von Schwarmstedt tagsüber hunderte Kundensendungen über den Packtisch laufen, werden nun in den Abendstunden „Care-Pakete“ für Omas, Opas und Daheimgebliebene für den deutschlandweiten Versand geschnürt.

„Regionale Kleinerzeuger mit krisenbedingter Absatzeinschränkung nehmen wir gern als Lieferanten zum Beispiel für Gemüse, Brot oder haltbaren Lebensmitteln auf. Auch Unterstützung für die Aktion ‚Ehrenbox‘ nehmnen wir gern an“, so Knipping-Sorokin. Kontaktmöglichkeiten und mehr Informationen zur Ehrenbox-Aktion finden gibt es unter www.ehrenbox.de

Logo