Betrüger mit 78-Jährigen Mann im Kleintransporter auf dem Weg zur Bank

Täter erbeuten 10.000 Euro, wollen weitere 10.000 Euro „abzocken“ und geraten dabei in Polizeikontrolle

Betrüger mit 78-Jährigen Mann im Kleintransporter auf dem Weg zur Bank

Polizeibeamte kontrollierten am gestrigen Montag, dem 2. August, gegen 11.35 Uhr einen Kleintransporter in der Dorfstraße in Schwarmstedt. In dem Fahrzeug waren laut Polizeibericht drei Männer in Arbeitskleidung, aber auch ein 78-Jähriger, der augenscheinlich nicht zur „Mannschaft“ gehörte.

Im Rahmen der Kontrolle habe der 78-Jährige von Dachdeckerarbeiten berichtet, die bei ihm daheim ausgeführt worden seien. Der Rentner äußerte, bereits eine Zahlung von 10.000 Euro per Überweisung an die „Arbeiter“ geleistet zu haben. Nunmehr sei man auf dem Weg zu seiner Bank, um diesen angeblich nicht erhaltenen Betrag nochmals zu überweisen.

Den Beamten kam das verdächtig vor, so dass sie die Männer genauer überprüften. Und siehe da: Die „Arbeiter“ sind bereits mit Betrugsdelikten unangenehm aufgefallen. „Gegen sie wurde nun ein Strafverfahren eingeleitet. Die Weiterfahrt mit dem Geschädigten wurde unterbunden und er wurde seiner Wohnanschrift zugeführt“, heißt es im Polizeibericht.

Die miese Masche der skrupellosen Täter ist ein alter Hut, doch ganz offensichtlich haben sie immer noch und immer wieder Erfolg damit. Die Polizei warnt deshalb noch einmal eindrücklich davor, Geschäfte an der Haustür abzuschließen, denn: „Häufig werden zunächst günstige Angebote von den Anbietern unterbreitet, wobei am Ende der meist unfachmännisch ausgeführten Tätigkeiten Summen von mehreren tausend Euro verlangt werden.“

Logo