Landesforsten bejagen Wälder rund um Wilsede

Großräumige Bewegungsjagd am Freitag, dem 13. Dezember

Landesforsten bejagen Wälder rund um Wilsede

Eine große revierübergreifende Jagd des Forstamtes Sellhorn, der VNP-Stiftung Naturschutzpark und der angrenzenden Reviere steht am Freitag, dem 13. Dezember, rund um den Wilseder Berg auf dem Plan. Waldbesucher werden gebeten, an diesem Tag auf andere Waldgebiete auszuweichen.

Da während der großräumigen Bewegungsjagd plötzlich Wild oder Jagdhunde die Straße queren können, wird auf der Kreisstraße zwischen Volkwardingen und Wilsede um besondere Achtsamkeit gebeten. Schilder weisen im Zeitraum von 8 bis 14 Uhr auf die Jagd hin. Das Forstamt appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, mit besonderer Aufmerksamkeit zu fahren.

„Die revierübergreifende Jagd ist notwendig, um die Wildbestände im Einklang mit den land- und forstwirtschaftlichen Belangen zu halten. Gleichzeitig wollen wir den Gesamtbestand an Wildschweinen möglichst gering halten, um einer möglichen Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest nach Deutschland vorzubeugen“, erklärt Forstamtsleiter Peter Wendt.

Logo