17-Jähriger und 14-Jährige widersetzen sich Polizeibeamten bei Inobhutnahme

Polizistin bei Einsatz in Soltau leicht am Bein verletzt

17-Jähriger und 14-Jährige widersetzen sich Polizeibeamten bei Inobhutnahme

Eine 14-Jährige wurde am vergangenen Samstagvormittag bei der Polizei als vermisst gemeldet. Laut Polizeibericht hätten Polizeibeamtinnen und -beamte die Vermisste daraufhin bei der Kontrolle einer Kontaktadresse in Soltau wohlbehalten aufgefunden. Das Mädchen habe sich jedoch ihrer Inobhutnahme durch die Polizei massiv widersetzt.

„Ihr 17-jähriger Freund versuchte die Polizeibeamten zu treten und zu schlagen, um die Inobhutnahme zu verhindern. Dabei wurde eine Polizeibeamtin leicht am Bein verletzt“, heißt es im Bericht der Polizeiinspektion (PI) Heidekreis.

Wie ein Sprecher der PI mitteilt, hätten die eingesetzten Beamten beide Jugendlichen unter Zwangsanwendung zur Dienststelle gebracht und dort weiteren polizeilichen Maßnahmen unterzogen: „Im Anschluss wurden sie den Erziehungsberechtigten und dem Jugendamt übergeben.“

Logo