50 Jahre Tanzclub Rot-Weiß Soltau: Jubiläumsball seit Wochen ausverkauft

Soltauer Club seit zwei Jahren mitgliederstärkster Tanzsportverein in Niedersachsen

50 Jahre Tanzclub Rot-Weiß Soltau: Jubiläumsball seit Wochen ausverkauft

„Tanzen ist ein schönes Hobby, weil man es zu zweit ausüben kann. Es geht nicht um ‚Höher, schneller, weiter‘, sondern es macht Freude, wenn man sich in der Freizeit oder im Urlaub gern zur Musik bewegt“, sagt Michael Troegel, Vorsitzender des Tanzclubs Rot-Weiß Soltau. Seine Frau und er haben ein Faible für den Langsamen Walzer, aber auch für die lateinamerikanischen Tänze wie Cha-Cha-Cha und Rumba. Im Soltauer Tanzclub gibt es über diese Tänze hinaus weitaus mehr Möglichkeiten, sich mit Freude auf dem Tanzparkett zu bewegen. Von modernen Parztytänzen wie Discofox über Videoclip-Dancing und HipHop-Tanz für die junge Generation bis hin zum Line-Dance und zum „Tanzen ohne Partner“ reichen die Angebote des Vereins. Gegründet wurde er im Jahr 1970 und feiert somit in diesem Jahr mit einer Reihe von Aktivitäten und Veranstaltungen sein 50jähriges Bestehen. Highlight ist dabei der große Jubiläumsball in der Alten Reithalle am 7. März, der bereits seit Wochen ausverkauft ist.

„Unser Tanzclub ist heute ein moderner, ehrenamtlich geführter Verein, der mit wachsendem Erfolg das Tanzen als Freizeit- und Gesundheitssport im Programm hat. Wir bieten in unseren nunmehr 25 Freizeitgruppen ein vielseitiges und buntes Tanzangebot für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren“, unterstreicht Troegel, seit 2014 Vorsitzender des TC Rot-Weiß. „Mit großem Engagement wurde vor 50 Jahren unser Verein in Soltau durch seine Gründer ins Leben gerufen. Trotz vieler Veränderungen in dieser langen Zeit hat unser Tanzclub gradlinig Kurs gehalten und einen beachtlichen Weg zurückgelegt. Wir sind nun seit zwei Jahren der mitgliederstärkste Tanzsportverein in Niedersachsen. Das ist für eine kleine Stadt wie Soltau ungewöhnlich, auch weil der Verein nicht durch Leistungstanzen und Turniersport geprägt ist, sondern alle aus Spaß an der Freude tanzen. Darauf können wir ein bißchen stolz sein“, betont Troegel.

Zurückzuführen sei die positive Entwicklung auf die Arbeit der ehrenamtlichen Vorstandsmitglieder, der beiden professionellen Tanztrainerinnen Elke Detmers und Lena Bosselmann, die zudem ehrenamtlich im Vorstand tätig seien, sowie der vielen engagierten Mitglieder und Helfer, „die sich über die Jahre im Club und für den Club engagiert haben.“ Zudem gebe es eine langjährige Unterstützung durch Niedersächsischen Tanzsportverband, den Sportbund Heidekreis und die Stadt Soltau.

Angefangen hat alles am 21. Januar 1970 im Soltauer Hotel Meyn, in dem damals eine Handvoll tanzbegeisterter Ehepaare und Schüler den Club gründete. Kurze Zeit später stieß auch Tanzlehrer Jürgen Beuss aus Verden zu der Gruppe hinzu und brachte einige Paare aus einem gerade beendeten Tanzschulkurs mit, so dass die Mitgliederzahl deutlich anstieg. Mitte März 1973 erfolgte die Eintragung ins Vereinsregister. Nachdem der Tanzclub Rot-Weiß Soltau einige Monate später dem Deutschen Tanzsportverband (DTV) beigetreten war, gab es schließlich Anfang November 1974 im Gasthaus „Zum Neuen Haus“ ein erstes offizielles Tanzturnier in der Böhmestadt. Im ersten Jahrzehnt des Vereinsbestehens, in dem es bereits zahlreiche gesellige Veranstaltungen gab, schwankten die Mitgliederzahlen zwischen 70 und 95 Tänzerinnen und Tänzern. Die Mitgliederzahlen blieben in den folgenden Jahren weitgehend konstant. In den 90er Jahren pendelte sich die Zahl dann zwischen 100 und 120 Mitglieder ein. Für das Clubtraining mußten damals noch Örtlichkeiten außerhalb Soltaus in Ilhorn und Brochdorf genutzt werden. Bis 2005 sank die Zahl der Mitglieder wieder auf unter 100. Der Vorstand reagierte darauf erfolgreich mit erweiterten Angeboten und verschiedenen Maßnahmen. Im Jahr 2009 wurde Tanzlehrerin Elke Detmers als Trainerin verpflichtet. Dank neuer Tanzkreise und einer ersten Tanzgruppe für Kinder im Alter von sechs bis neun Jahren hatte der Tanzclub bis Ende 2009 bereits 184 Mitglieder. Einen mächtigen Schub gab es ab Anfang 2013. Der Tanzclub mietete in der Celler Straße einen Saal an, den Mitglieder mit Parkettboden und Spiegeln herrichteten. Dort läuft seit April 2013 das Clubtraining für alle Gruppen. Im April 2014 kam Tanzlehrerin Lena Bosselmann als Jugendtrainerin für HipHop hinzu, und im März 2015 beendete Jürgen Beuss auf eigenen Wunsch nach 45 Jahren seine Tätigkeit als Trainer für den Verein.

Aufgrund des Tanzsaales konnte das Angebot kontinuierlich mit neuen Tanzkreisen, Kinder- und HipHop-Gruppen, mit Line-Dance und „Tanzen für Damen“ erweitert werden. Seit 2014 entwickelte sich der Tanzclub in puncto Mitgliederzahl in nur vier Jahren zum größten Tanzsportverein im Niedersächsischen Tanzsportverband (NTV) mit aktuell mehr als 520 Mitgliedern. Anfang dieses Jahres hat der Verein nun 13 Tanzkreise für Paare, zudem drei Damen- und drei Line-Dance-Gruppen sowie zwei Kinder- und vier HipHop-Tanzgruppen. „Unsere Tanzlehrerinnen leisten mit viel Herzblut hochprofessionelle Arbeit“, lobt Troegel. Gefragt seien bei den Mitgliedern die jährlichen Abnahmen für das Deutsche Tanzsportabzeichen: Seit 2014 belege der Tanzclub regelmäßig den 1. Platz im Niedersächsischen Tanzsportverband, was die Anzahl der jährlich erworbenen Tanzsportabzeichen und Urkunden angehe. Gern zeigen die verschiedenen Gruppen auch in der Öffentlichkeit, was sie können, treten unter anderem bei Stadtfesten, Feiern und in Seniorenheimen auf. Damit begeistern sie nicht nur das jeweilige Publikum, sondern rühren zugleich auch die Werbetrommel für den Club, was Vorsitzenden Troegel natürlich freut, denn: „Nachwuchsorgen haben wir nicht. Der Verein wächst und die Nachfrage ist nach wie vor hoch.“

Apropos Nachfrage: Diese war besonders groß, als der TC Rot-Weiß den Kartenvorverkauf für den Jubiläumsball startete. Die rund 330 Tickets gingen weg wie warme Semmeln. Als Highlight des Balles präsentiert das Profi-Tanzpaar Valentin und Renata Lusin, amtierende Vizeweltmeister in der Kür Standard, mehrfache Deutsche- und Europameister sowie Deutsche Meister der Professionals über zehn Tänze, in drei Showblöcken sein Können. Das Tanzpaar, auch bekannt aus der RTL-TV-Show „Let‘s Dance“, zeigt unter anderem ihre WM-Kür im Showdance. Aus den eigenen Reihen des Clubs zeigen junge Akteure der Gruppe „Out of Control“ HipHop- und Videoclipdancing. Damit die Gäste selbst ausgiebig das Parkett nutzen können, steht zum nunmehr achten Mal die Live-Band „Happy Feeling“ aus dem Vogtland auf der Bühne. Als Ehrengäste werden Landrat Manfred Ostermann, Soltaus Bürgermeister Helge Röbbert, der Vorsitzende des Sportbundes Heidekreis, Joachim Homann, sowie Jürgen Beuss erwartet.

„Von Mitgliedern und Neumitgliedern hören wir immer wieder, dass ihnen das Klima und der Umgang miteinander im Tanzclub gefällt und man sich in ihm einfach wohlfühlen kann“, so Troegel. Der Vorstand freue sich nun auf fröhliche und tanzfreudige Ballgäste und hoffe, dass ihm das Coronavirus keinen Strich durch die Rechnung mache.

Logo