Adventskalender im XXL-Format: Rund 300 Kinder aus Soltau machen mit

Am 1. Dezember öffnet der Weihnachtsmann um 15.30 Uhr das erste Türchen

Adventskalender im XXL-Format: Rund 300 Kinder aus Soltau machen mit

Von einer „schönen Tradition“ sprach Soltaus Bürgermeister Helge Röbbert am gestrigen Dienstag bei der Vorstellung der diesjährigen Adventskalenderaktion in der Böhmestadt. Auch in diesem Jahr steht am Rondell in der Marktstraße der große Adventskalender. Mädchen und Jungen aus Krippen, Kindertagesstätten und Grundschulen haben wieder fleißig Bilder mit weihnachtlichen Motiven gemalt, die sich hinter den Türchen verbergen. Erstmals ist auf kleinen Tafeln zu lesen, aus welchen Einrichtungen die Bilder stammen. Insgesamt werden beim Öffnen der Türchen um die 300 Kinder dabeisein und das Ganze unter dem Motto „Weihnachtszeit in Soltau“ mittwochs und freitags jeweils um 10.30 Uhr mit einem kleinen weihnachtlichen Rahmenprogramm zelebrieren. Los geht es am Sonntag, dem 1. Dezember, wobei der Weihnachtsmann höchstpersönlich das erste Türchen öffnet, ausnahmsweise erst um 15.30 Uhr.

Bereits seit 2014 ziert der Adventskalender im XXL-Format das Rondell in der Marktstraße. Seit 2006 wird er von den Kleinen der Soltauer Kitas gestaltet. „Wir haben uns gemeinsam dazu entschieden, den Adventskalender so wie immer zu gestalten. Es ist einfach eine tolle Gemeinschaftsaktion“, betonte stellvertretende Fachgruppenleiterin Marion Kreutzer beim Pressegespräch in der Kindertagesstätte Stalmannstraße. Die Interessengemeinschaft Handel und Gewerbe (IHG) sei ebenso wieder mit an Bord wie die Händler des Wochenmarktes. Die Weckmänner für die Kleinen backe die Soltauer Bäckerei Scharpak. Als Belohnung für ihr Engagement erhalten die Kinder neben den Leckereien aus dem Ofen auch frisches Obst, das ihnen die Wochenmarktbeschicker spendieren. Kreutzer und Bürgermeister Röbbert hoffen, dass möglichst viele Soltauerinnen und Soltauer zum Öffnen der Türchen in die Marktstraße kommen, um die Mädchen und Jungen für ihren Einsatz zu belohnen. Diese nämlich werden am Adventskalender mit kleinen Darbietungen für weihnachtliches Flair sorgen. So werden rund 50 Kinder der Kita Wiesenstraße am 2. Dezember um 10.30 Uhr mit „Kling, Glöckchen, klingelingeling“ die Vorweihnachtszeit einläuten und zudem die Geschichte vom Räuber und vom Weihnachtsmann vortragen.

Am 4. Dezember sind knapp 40 Mädchen und Jungen der Kita Schatzkiste vor Ort und singen das Lied „In der Weihnachtsbäckerei“. Fast doppelt so viele Kinder der Kindertagesstätte Stalmannstraße gestalten das Türchenöffnen am 11. Dezember. Sie lesen und spielen die Geschichte „Der allerkleinste Tannenbaum“ von Masahiro Kasuya. Zum Abschluss singen alle Kinder passend dazu das Lied „Oh Tannenbaum“. Am 13. Dezember machen sich die „Böhmezwerge“ auf den Weg in die Innenstadt. Sie üben bereits seit längerem fleißig, um die Soltauer mit drei Liedern zu erfreuen, unter anderem dem „Schneemannlied“.

Eine Tanzaufführung präsentieren die drei ersten Klassen der Freudenthalschule am 18. Dezember. Sie werden nicht nur singen, sondern auch mit Rentieren und Weihnachtswichteln tanzen. Etwa 20 kleine Sängerinnen und Sänger der Kita der Luthergemeinde gestalten am 20. Dezember die letzte Veranstaltung und singen die Lieder „Wir zünden eine Kerze an“ und „Tragt in die Welt nun ein Licht“. Zudem verteilen nach ihrem großen Auftritt Kerzen an das Publikum.

Weil sich die Mädchen und Jungen natürlich jeweils ein großes Publikum erhoffen, macht die Stadt Soltau mit Plakaten auf den Adventskalender aufmerksam. Auch der Heide-Kurier wird - wie in den vergangen Jahren - die einzelnen Termine gesondert ankündigen.

Logo