Angebote für Alltagsheldinnen

Koordinierungsstelle „Frau & Wirtschaft“ stellt Jahresprogramm 2020 vor

Angebote für Alltagsheldinnen

Sie lässt ihre Muskeln spielen, ihr Umhang flattert im Wind: die Dame, die das Cover des neuen Seminarheftes der Koordinierungsstelle (Koo-Stelle) „Frau & Wirtschaft Heidekreis“ ziert, erinnert nicht zufällig an „Supergirl“. „Das ist unsere Alltagsheldin“, erklärte Verena Baden von der Koo-Stelle heute Vormittag im Soltauer Kreishaus. Gemeinsam mit ihren Kolleginnen Lena Heß und Margitte Petersen stellte sie das neue Seminarprogramm der Koordinierungsstelle vor, bei dem es sich diesmal um ein Ganzjahresprogramm handelt. Frauen, die den Spagat zwischen Arbeits- und Familienleben meistern müssen, wünschen sich angesichts der alltäglichen Beanspruchung sicherlich des öfteren „Superkräfte“. Zudem bleibt oft nur wenig Spielraum für die eigene berufliche Verwirklichung.

„Superkräfte“ hat die Koordinierungsstelle „Frau & Wirtschaft Heidekreis“ zwar nicht im Angebot, ist aber Anlaufstelle für alle Frauen, die ihre Kompetenzen erweitern möchten, sich beruflich weiterentwickeln wollen oder aber vorhaben, nach der Elternzeit wieder ins Arbeitsleben einzusteigen. Alljährlich wartet die Koo-Stelle deshalb mit einer Fülle von Workshops, Seminaren, Beratungsangeboten und Vorträgen auf. Frauen sollen sich Zeit nehmen. „Zeit, um sich zu entwickeln und zu wachsen, um ihren beruflichen Weg neu zu überdenken und anzupassen“, heißt es im Vorwort des 52 Seiten umfassenden Programmheftes. Dieses ist in einer Auflage von 6.500 Exemplaren erschienen, wird seit heute im gesamten Landkreis Heidekreis verteilt und liegt an vielen Stellen wie zum Beispiel in Arztpraxen und Rathäusern aus.

Lag der Schwerpunkt im vergangenen Jahr auf dem Thema „Achtsamkeit“, so wird der Fokus diesmal auf „Frauen & Beruf“ gelegt. „Eine wichtige Säule bleibt unsere kostenlose Einzelberatung, die etwa ein Drittel unseres Angebotes ausmacht“, so Baden. Auch den bewährten Bewerbungsmappencheck gibt es weiterhin, ebenso Seminare zu Themen wie „Frau & Rente“ oder „Verliebt, verlobt, verheiratet ... getrennt?“ sowie „Zurück in den Beruf“. Das Angebot ist vielfältig und bietet Frauen in unterschiedlichen Lebenslagen Angebote, Hilfen und Qualifikationen.

„Wir greifen dabei auf Dozentinnen zurück, die wir schon kennen, es sind aber auch einige neue dabei“, erläuterte Heß. Ein Thema, bei dem die eine oder andere „ein komisches Bauchgefühl“ bekommt, ist die Digitalisierung. Einen Vortrag dazu hält Referentin Sabine Breit am 4. März in der Soltauer Filzwelt Felto. Einen Workshop mit dem Titel „Berufliche Netzwerke aufbauen und pflegen“ leitet Dr. Ursula Heimann am 19. Mai. „Natürliche Autorität kommt von innen“ lautet ein Vortrag, den Referentin Anke Tielker am 6. Oktober hält. Neu im Programm ist die „Gründerinnen-Akademie“, die sich an alle interessierten Frauen richtet, die eine Geschäftsidee haben und etwas daraus machen möchten. Ihnen bietet Dr. Ursula Heimann im März drei Workshops mit insgesamt sechs Modulen an. Auf positive Resonanz stieß im vergangenen Jahr der Vortrag zum Thema „Berufstätig und gesunde Ernährung“ von Anne Zähring. Diese Veranstaltung wird es auch in diesem Jahr geben - und zwar am 17. November. Die Teilnahme ist diesmal kostenfrei. „In der Regel kochen ja Frauen und möchten dabei Gesundes auf den Tisch bringen. Aus Zeitmangel schieben sie dann aber doch oft eine Tiefkühlpizza in den Backofen“, so Petersen. Daher wolle die Referentin den Teilnehmerinnen aufzeigen, wie auch im Berufsalltag frische Mahlzeiten auf den Tisch gebracht werden könnten, ohne dafür stundenlang am Herd stehen zu müssen.

Im Programmheft finden sich nicht nur die einzelnen Angebote der Koo-Stelle, sondern auch weitere Informationen, so zum Beispiel über die die Gruppe „Internationale Frauen“, eine Kooperation der Koo-Stelle „Frau & Wirtschaft Heidekreis“ mit der Koordinierungsstelle Migration und Teilhabe, über das Frauenfest am 7. März in Walsrode, über die „Frauenberufsbörse 2020“ sowie die kreisweite Bildungs- und Fachkräftemesse „Work & Life Heidekreis“. Infos gibt es zudem über die neue Pflegeausbildung, das Unternehmerinnen-Netzwerk „U-Netz Heidekreis“ und den Überbetrieblichen Verbund Familie und Beruf, das „Fami“-Siegel sowie Angebote der Volkshochschule (VHS) Heidekreis.

Apropos VHS: Nach wie vor können kostenpflichtige Qualifikationen und Angebote von Bildungsträgern wie der Volkshochschule unter bestimmten Voraussetzungen über die Koo-Stelle finanziell gefördert werden, wenn ein entsprechender Antrag gestellt wird. Informationen darüber finden Interessierte ebenfalls in der Broschüre. Diese ist auch im Internet zu finden unter der Adresse www.koostelle-heidekreis.de. Wer einen individuellen Beratungstermin vereinbaren möchte, kann sich unter der Telefonnummer (05191) 970612 mit dem Team der Koo-Stelle in Verbindung setzen.

Logo