Anna Lütjen beendet schweren Herzens ihre Leistungssport-Karriere

Zugpferd der Leichtathletikabteilung des MTV Soltau hängt ihre Laufschuhe an den Nagel

Anna Lütjen beendet schweren Herzens ihre Leistungssport-Karriere

Lange hat Leichtathletin Anna Lütjen vom MTV Soltau mit verschiedenen gesundheitlichen Problemen gekämpft, zu denen unter anderem Muskelzerrung, Ansatzreizung, Ermüdungsbruch und Knieprobleme zählten. Hinzu kommen die stark gestiegenen Anforderungen in der Schule, eine anstehende Zahn-Operation, Musikschule und Führerschein. Obwohl der Deutsche Leichtathletik Verband (DLV) sie für das Jahr 2022 erneut in den Nachwuchs-Bundeskader NK-2 aufnehmen und schon für die ersten Lehrgänge im Herbst einladen wollte, hat sich die talentierte und sehr erfolgreiche Läuferin nun schweren Herzens dazu entschlossen, ihre Läuferkarriere zu beenden.

„Mehrere Anläufe, sich durch gezieltes, aber zwangsläufig eingeschränktes Aufbautraining wieder auf ihr gewohnt starkes Level hochzuarbeiten, mussten in den vergangenen Monaten immer wieder abgebrochen werden. So ist diese Entscheidung durchaus nachzuvollziehen, obwohl die Leichtathletikabteilung dadurch natürlich ihr stärkstes Zugpferd verliert“, so Rudi Mayer von der Leichtathletiksparte des Soltauer Traditionsvereins.

Anlässlich der Jahreshauptversammlung war die fünffache Landesmeisterin und Landesrekordlerin noch zur „Sportlerin des Jahres 2020 des MTV Soltau“ gekürt worden und hatte auch für die DLV-Meisterschaften im Zehn-Kilometer-Straßenlauf in Uelzen gemeldet, aber dann doch das Training dafür wieder abbrechen müssen.

„Anna will nun gründlich regenerieren und sich eventuell anderen Sportarten zuwenden, denn ein Leben ohne Sport kann sich die junge Athletin, die innerhalb kürzester Zeit zu einer der größten Hoffnungen Deutschlands auf den Mittelstrecken und im Hindernislauf herangereift war, nicht vorstellen“, berichtet Mayer. Allerdings wolle sie auch eine spätere Rückkehr zum Laufsport nicht ausschließen.

Logo