Basteln, Basketball und mehr: Ferienbetreuung in der Böhmestadt

„Ferienclub Hoppetosse“ und viele Aktivitäten im „YouZe“

Basteln, Basketball und mehr: Ferienbetreuung in der Böhmestadt

Eltern haben schon „im Normalfall“ deutlich weniger Urlaub als die Ferien Tage, doch in Corona-Zeiten ist die Lage für viele Erziehungsberechtigte noch weitaus komplizierter. Da ist es gut, dass die Stadt Soltau mit ihrer Ferienbetreuung eine Konstante bietet. „Diesmal“, wie Bürgermeister Helge Röbbert am vergangenen Dienstag betonte, „in ungewöhnlichen Zeiten.“

Röbbert zeigte sich erfreut, dass die Soltauer Kindertagesstätten wieder geöffnet haben und es in Sachen Betreuungskräfte sowohl im Kinder- als auch im Jugendbereich keine personellen Ausfälle gegeben habe. „Wir wollen allen Eltern helfen und haben versucht, im Rahmen der Vorgaben des Landes möglichst große Kapazitäten zu schaffen“, erläuterte der Bürgermeister am vergangenen Dienstag im Pressegespräch im „YouZe“. Viele Eltern seien aber noch verunsichert und hätten wegen der Corona-Krise Bedenken, „daher wissen wir noch nicht, was auf uns zukommt“, so der Bürgermeister. Und weiter: „Wir achten strikt auf die Hygienevorschriften. Eltern müssen sich also keine Sorgen machen.“ Und das gelte natürlich auch für die Ferienbetreuung der Stadt Soltau.

Auch in diesem Sommer gibt es wieder sowohl eine Gruppe für Ein- bis Sechsjährige als auch für Kinder von sechs bis zwölf Jahren. Letztere werden erneut im „Ferienclub Hoppetosse“ betreut, diesmal im Kinder- und Jugendzentrum „YouZe“ in der Scheibenstraße. Dort werden über fünf volle Ferienwochen jeweils zwölf Kinder pro Woche bespaßt - und zwar montags bis freitags von 8 bis 14 Uhr. In Abstimmung mit der Stadt Soltau und dem Gesundheitsamt des Landkreises haben die Verantwortlichen ein Hygiene- und Abstandsregelkonzept erarbeitet. Dazu „YouZe“-Leiterin Carina Zott: „Vor Corona sind wir noch darauf eingestellt gewesen, pro Woche 25 Kids im Ferienclub betreuen zu dürfen. Die derzeit geltenden Abstands- und Hygieneregeln erlauben uns das aber nicht.“

Die Gruppen im „Ferienclub Hoppetosse“ sind also kleiner, der Spass allerdings soll nicht darunter leiden. Ob Wasserschlacht im Park, Stadtrallye oder Picknick im Freien, ob Sport, Musik, Malen oder andere Kreativangebote - das Ferienbetreuungsteam hält die Mädchen und Jungen, teilweise auch in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern, drinnen wie draußen bei Laune. Die Fachkräfte werden dabei von zwei Studenten unterstützt. „Wir sind schon gut gebucht und stehen Gewehr bei Fuß. 15 Plätze sind noch frei“, berichtete Zottl. Weitere Informationen dazu gibt es im Internet auf der Seite www.soltau.feripro.de, über die auch Anmeldungen entgegengenommen werden.

Zusätzlich zur Ferienbetreuung hat das „YouZe“ an 27 von 30 Sommerferientagen auch nachmittags bis abends geöffnet. Das Team bietet Kindern und Jugendlichen ab acht Jahren von 15 bis 19 Uhr ein abwechslungsreiches Programm an, nämlich wechselnde Sport-, Spiel- und Kreativangebote. Dazu gehören Brettspiele auf der Sonnenterrasse ebenso wie Basketball, Tischtennis, Malkurse, Skaten und Basteln. Natürlich müssen in der Einrichtung auch nachmittags die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden. Deshalb empfiehlt Zottl eine Platzreservierung beziehungsweise Voranmeldung. Es reiche eine E-Mail an youze@takoda.de oder auch eine WhattsApp an 0151-72505741, um sich eine Sitzgruppe für Freunde zu reservieren oder eines der Angebote zu nutzen.

An den Grundschulen werden Flyer mit den Ferienbetreuungsangeboten verteilt, um möglichst viele Familien zu erreichen. „Unser Hauptaugenmerk liegt darauf, dass die Kinder Spass haben“, betonte Zottl: „Wir freuen uns auf die Kids.“

Logo