Beamte bemerken Penisattrappe

Beim Drogentest mit manipuliertem Urin aufgeflogen

Beamte bemerken Penisattrappe

Was der 25-Jährige in der Hose hatte, stellte sich erst später heraus - zuerst war er durch seinen Fahrstil aufgefallen. Am vergangenen Freitagabend kontrollieren Polizeibeamte den Rotenburger, der mit seinem Pkw in Soltau im Stubbendorffweg unterwegs war: „Der junge Mann zeigt drogentypische Ausfallerscheinungen und erklärte sich mit einem Drogentest einverstanden. Dabei versuchte er mittels einer Penisattrappe und manipuliertem Urin den Test zu verfälschen“, so der Bericht der Polizeiinspektion Heidekreis.

Doch der „Hosen-Hoax“ flog auf: „Die Manipulation wurde durch die eingesetzten Beamten festgestellt“, so die nüchterne Beschreibung der Situation im Polizeibericht. Und weiter: „Der nunmehr Beschuldigte zeigte Reue und räumte vorausgegangenen Konsum von Marihuana vor Fahrtantritt ein.“ Dem jungen Mann wurde Blut entnommen, ihm droht nunmehr ein Bußgeld und ein Fahrverbot.

Logo