Berufliches Gymnasium

Berufsbildende Schulen Soltau bieten Alternative

Berufliches Gymnasium

Für interessierte junge Leute kann das Berufliche Gymnasium der Berufsbildenden Schulen (BBS) Soltau eine echte Alternative sein. Darauf machen jetzt die BBS aufmerksam.

Wer sich für das kommende Schuljahr noch einmal neu orientieren möchte oder sich für eine Fachrichtung interessiert, die die bisherige Schule nicht anbietet, wer gern eine kaufmännische beziehungsweise medizinische Grundbildung erhalten oder das Abitur nicht an einem allgemeinbildenden Gymnasium machen möchte, für den oder die könnte das Berufliche Gymnasium die richtige Lösung sein.

Das Beruflichen Gymnasium bietet zwei Fachrichtungen, zwischen denen Interessierte bei der Anmeldung wählen können: entweder den Schwerpunkt Wirtschaft oder den Schwerpunkt Gesundheit und Soziales/Pflege.

Der Schwerpunkt Wirtschaft führt in den drei Jahren zu einer soliden kaufmännischen Grundbildung, die den Absolventen und Absolventinnen den Übergang in einen kaufmännischen Ausbildungsberuf oder auch in ein Studium mit wirtschaftlichem Schwerpunkt erleichtert.

Der Schwerpunkt Gesundheit und Soziales/Pflege beschäftigt sich mit allen Aspekten der Gesundheit des Menschen - von der Prävention über die Therapie bis zur Rehabilitation nach ausgewählten Krankheit - und schafft ein solides Grundwissen für medizinische Berufe sowie Studiengänge.

Nach erfolgreichem Besuch der Jahrgänge 11 bis 13 erhalten die Schülerinnen und Schüler bei bestandener Abiturprüfung - genau wie an einem allgemeinbildenden Gymnasium - die allgemeine Hochschulreife. Diese berechtigt dann zu einem Studium an jeder Universität und Fachhochschule sowie jeder Fachrichtung in Deutschland. Kurz gesagt: Damit stehen alle Türen offen.

Und wer neu starten möchte, sei, so die BBS, ebenfalls an der richtigen Adresse: In Mathe und Englisch werden zentrale Themen zu Beginn noch einmal wiederholt. In anderen Fächern - wie etwa Betriebswirtschaft mit Rechnungswesen und Controlling oder in Gesundheit - fangen Interssierte bei Null an. Auch Spanisch als zweite Fremdsprache kann man auf dem Beruflichen Gymnasium von der Pike auf lernen.

Wer sich in das Abenteuer „Neustart an den BBS Soltau“ wagen möchte, sollte sich bewerben: Alle Details für die Bewerbung finden sich auf der Homepage www.bbssoltau.de. Bei weiteren Fragen rund um die Schulform steht Ina Müller-Jarisch als Abteilungsleiterin unter der Telefonnummer (05191) 971104 zur Verfügung.

Logo