Betrüger am Telefon erfolgreich

Unbekannter gibt sich als Mitarbeiter der KSK Soltau aus

Betrüger am Telefon erfolgreich

Trotz zahlreicher Warnungen ging am Sonntag ein Soltauer einem geschickt vorgehenden Betrüger am Telefon auf den Leim, der Anrufer erbeutete 2000 Euro.

Der Mann am Telefon gab sich als Mitarbeiter der Sicherheitsabteilung der Sparkasse aus und wies das Opfer auf eine verdächtige Tageslimiterhöhung seines Kontos hin. Er bat den Soltauer nachzusehen, ob unberechtigt eine für das Onlinebanking notwendige Transaktionsnummer (kurz: TAN) abgerufen wurde. Im Zuge des Gesprächs gab das Opfer eine TAN preis und stellte später fest, dass von seinem Konto unberechtigt 2.000 Euro abgebucht wurden.

Besonders perfide: Der Täter gab sich als eine Person aus, die tatsächlich bei der Sparkasse arbeitet. Zudem zeigte das Display am Telefon des Opfers auch die Rufnummer der Sparkasse an. Dabei handelt es sich um das sogenannte Call-ID-Spoofing, bei dem Anrufe von einer vorgetäuschten Nummer vorgenommen werden.

Die Polizei weist nochmals daraufhin, dass Mitarbeiter von Geldinstituten niemals TANs am Telefon abfragen. Deshalb sollte man auch keine TAN oder PIN herausgeben - auch wenn der Anrufer noch so sehr darauf drängt. Auch, wenn die Rufnummer des Geldinstituts im Display angezeigt wird, sollte man misstrauisch sein und Probleme solcher Art in der Filiale des Geldinstituts klären.

Logo