Betrunken bei Rot über eine Kreuzung

Radfahrer ignoriert Ampelsignal - direkt vor einem zivilen Streifenwagen

Betrunken bei Rot über eine Kreuzung

In Soltau fuhr ein Mann am 1. Mai auf seinem „Drahtesel“ nicht nur bei Rot über eine Kreuzung, sondern er war zudem noch betrunken - das berichtet die Polizeiinspektion Heidekreis in ihrer Mitteilung vom Wochenende: „Am Samstagmittag querte ein 48-jähriger Mann mit seinem Fahrrad bei Rotlicht zeigender Lichtsignalanlage den Kreuzungsbereich der Rathauskreuzung vor den Augen der in einem zivilen Streifenwagen befindlichen Polizeibeamten. Der Radfahrer wurde direkt vor Ort auf sein Fehlverhalten angesprochen. Da trotz einer getragenen Mund-Nasen-Bedeckung ein deutlicher Atemalkoholgeruch von dem Mann ausging, wurde eine Alkoholbeeinflussung überprüft. Dies führte zur Feststellung eine Atemalkoholkonzentration von 1,79 Promille“, so der Polizeibericht. Und weiter: „Dem Soltauer wurde eine Blutprobe entnommen, die Weiterfahrt mit dem Rad untersagt und ein Strafverfahren eingeleitet.“

Logo