Bilder als Dankeschön

Malerinnen überreichen Werke aus Soltauer Pleinair

Bilder als Dankeschön

Der Anlass liegt schon einige Wochen zurück, wurde aber nicht vergessen: Das Soltauer Alten- und Pflegeheim Stiftung Haus Zuflucht und die Stadtwerke Soltau hatten beim Maler-Pleinair (Freilichtmalerei) in der Böhmestadt das Essen für die Künstlerinnen und Künstler gesponsert. Und die zahlten jetzt ihre Zeche auf besondere Art: Die Malerinnen Steffi Klymant und Magdalena Kula übergaben als Dankeschön je ein Bild an Udo Fries und Antje Ernst vom Haus Zuflucht sowie an Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Claus-Jürgen Bruhn.

Im Rahmen der Städtepartnerstadt zwischen Soltau und dem polnischen Mysliborz lief vom 20. bis zum 29. September das Pleinair, an dem sich neun Künstlerinnen und Künstler aus dem Soltauer Bereich und aus Polen beteiligten. Inspiriert von Walt Whitmans Werk „Grashalme“, setzten sie sich frei mit diesem Thema auseinander und waren angehalten, jeweils vier Bilder zu malen. Dazu gab es im Anschluss die Ausstellung „Fields of Gold“, die bis zum 25. November in der Galerie der Soltauer Felto-Filz­welt zu sehen war.

Um die Organisation des Künstlertreffens hatte sich im Vorfeld Klaus Grimkowski-Seiler gekümmert: „Die Gäste waren mit Genehmigung der Stadt im MTV-Clubhaus untergebracht. Aber es stellte sich auch die Frage nach der Verpflegung. Hier führte der erste Weg zum Haus Zuflucht, das das Essen zum halben Preis ausgegeben hat, während die Stadtwerke Soltau dann die verbliebene Hälfte übernommen haben“, berichtete der Soltauer. Damit war dann die Veranstaltung gesichert, die vor 20 Jahren von Soltau und Mysliborz ins Leben gerufen worden und seitdem 15mal gelaufen ist.

Um sich nun den Sponsoren gegenüber erkenntlich zu zeigen, durften die sich ein Bild aussuchen: Bruhn entschied sich für „Fields of Gold Nr. 0“ von Magdalena Kula, das auch gleich einen Platz an der Wand im Foyer fand, während Fries und Ernst ein dreiteiliges Bild von Steffi Klymant auswählten - „Fields of Gold mit Kühen.“ Das wird demnächst eine der Wände im Haus Zuflucht zieren.

Logo