Großkontrolle der Polizei

Schwerpunkt: Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen

Großkontrolle der Polizei

Am vergangenen Donnerstag, den 19. Dezember, kontrollierten Polizeibeamte des Heidekreises zusammen mit Beamten aus der Bereitschaftspolizei in der Zeit zwischen 14 und 21 Uhr etwa 70 Fahrzeuge und rund 100 Personen. Der Schwerpunkt der ganzheitlichen Kontrollen lag dabei auf der Bekämpfung des Wohnnungseinbruchs. „Als Kontrollorte wählten die Beamten die räumliche Nähe zu den Autobahnabfahrten in Bispingen und Soltau-Ost“, so Polizeisprecher Olaf Rothardt. „Während bei vergangenen Kontrollen durchaus Täter ins Netz gingen, blieb der ‚große Fisch‘ diesmal aus.“

Bei einem Autofahrer aus Bispingen reagierte ein Drogentest positiv auf Cannabis. Ein Verkehrsteilnehmer, der in Harber kontrolliert wurde, muss mit einem Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz rechnen. Zwei Fahrzeugführer ignorierten die Anhaltezeichen der Polizisten und konnten nach kurzer Verfolgung gestellt werden. „In beiden Fällen“, so Rothardt, „dürfte es sich um ein Missverständnis gehandelt haben.“

Die gewonnenen Erkenntnisse „über die Verkehrswege von polizeilich verdächtigen Personen“ befinden sich, wie der Polizeisprecher erklärte, aktuell in der Auswertung.

Logo