Bläserkonzert in Lutherkirche

Meisterwerke von Bach und Händel bis Gershwin

Bläserkonzert in Lutherkirche

Zu einem Bläserkonzert lädt die Heidekreis-Musikschule ein: Am Sonntag, dem 1. November, um 17 Uhr sind in der Soltauer Lutherkirche Werke verschiedener Komponisten zu hören. Der Eintritt ist frei.

Weltweit hat auch die Kulturszene unter der Corona-Pandemie zu leiden und steht vor großen Herausforderungen. Den Künstlerinnen und Künstlern sind viele Konzerte weggebrochen, viele Ensembles durften lange nicht proben oder auftreten. Auch viele Chöre an Kirchen haben ihr Projekt für dieses Jahr absagen müssen. So ist die Kultur auch im Heidekreis fast zum Erliegen gekommen - und es entsteht sowohl bei Musikern als auch beim Publikum ein großes Loch und die Sehnsucht nach Konzerten und Kultur.

Um dieses Loch zu füllen haben sich vier Lehrer der Heidekreis-Musikschule und ein Gast aus Winsen zusammengetan: Dieses Lehrer-Ensemble besteht aus fünf Blechbläsern aus der Region der Lüneburger Heide und Hamburg. Allesamt sind Musiker, die jahrelange Erfahrung in professionellen Orchestern, Musicals und Ensembles gesammelt haben und nun die Gelegenheit nutzen wollen, endlich wieder gemeinsam Musik machen zu dürfen, wenn auch in kleiner Besetzung, die aber nicht weniger Interessant sein durfte.

Auch unter den aktuellen Hygiene-Bestimmungen bei Einhaltung der Abstandsregeln im Altarraum, so die Musikschule, lasse sich mit fünf Musikern ein attraktives Konzert bestreiten. Und das sind Michael Nix und Sönke Klegin (beide Trompete), Tim Page (Horn), Peter Wilden (Posaune) und Henning Hegels (Tuba).

In ihrem etwa einstündigen Konzert am 1. November in der Soltauer Lutherkirche präsentieren sie Meisterwerke von Johann Sebastian Bach, die Wassermusik von Georg Friedrich Händel, romantische Quintettmusik von Victor Ewald oder auch Musicalerfolge von George Gershwin.

Logo