Blechbläserkonzert verschoben

Aufgrund der Corona-Pandemie: Meisterwerke von Bach und Händel bis Gershwin erst später zu hören

Blechbläserkonzert verschoben

Sönke Klegin weist darauf hin, dass „aufgrund der aktuellen Situation rund um die COVID-19-Pandemie“ das für Sonntag, den 1. November, geplante Konzert mit dem Blechbläserquintett der Heidekreis-Musikschule nicht wie geplant stattfinden wird. „Die Verordnung für das Verbot von Veranstaltungen tritt zwar erst am nächsten Tag in Kraft, aber angesichts der Situation möchten die Veranstalter kein unnötiges Risiko für die Besucher und Musiker eingehen“, erläuterte Klegin.

In der Soltauer Lutherkirche sollten Werke verschiedener Komponisten - von Bach und Händel bis Gershwin - zu hören sein. Damit wollten die Veranstalter die Sehnsucht nach Konzerten und Kultur füllen, die seit dem Frühjahr und den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie entstanden sei. Vier Lehrer der Heidekreis-Musikschule und ein Gast aus Winsen haben sich für das Quintett zusammengetan: Michael Nix und Sönke Klegin (beide Trompete), Tim Page (Horn), Peter Wilden (Posaune) und Henning Hegels (Tuba).

„Die nächste Gelegenheit, das Ensemble zu hören, wird am 13. Dezember um 17 Uhr in der St.-Antonius-Kirche in Bispingen sein“, kündigt Klegin an. „Das Konzert in der Lutherkirche in Soltau wird Ende Dezember oder im Januar nachgeholt.“

Logo