„Der Bürger als Edelmann“

Gymnasium Soltau: Theater-AG bring Molière-Stück auf die Bühne

„Der Bürger als Edelmann“

Molières bekanntes Stück „Der Bürger als Edelmann“ steht auf dem Spielplan, wenn die Theater-AG des Soltauer Gymnasiums einlädt: Vorführungen gibt es am Samstag, dem 18. Januar, um 20 Uhr und am Sonntag, dem 19. Januar, um 17 Uhr in der Aula des Gymnasiums. Karten sind an der Abendkasse erhältlich.

Mit viel Komik, Slapstick und Ballett führen vorwiegend Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9 und 10 der Theater-AG Molières Stück auf, für das der „Schauspielnachwuchs“ von August 2019 bis Januar 2020 mit seinem Regisseur und Mitspieler Pascal Marcouly geprobt hat. Beim „Bürger als Edelmann“ handelt es sich übrigens um eine Arbeit, die König Ludwig XIV 1670 für seine Feste in den Gärten von Versailles in Auftrag gegeben hat.

Einen in der Theatergeschichte des Gymnasiums wohl einmaligen und einzigartigen Gastauftritt haben dabei Schülerinnen aus der Balletgruppe der Heidekreis-Musikschule, für die Ballettmeisterin Sulja Gugenheimer drei Choreographien zur damaligen Originalmusik von Jean-Baptiste Lully (ursprünglich Giovanni Battista Lulli) inszeniert hat. Und das kommt nicht von ungefähr, denn das Stück ist eine Ballettkomödie.

Inhaltlich geht es um die Hauptperson, den reichen Bürger Jourdain (gespielt von Fynn Großeholz), der die fixe Idee hat, adlig werden zu wollen und der gehobenen Welt anzugehören, indem er Gesangs-, Tanz-, Fecht- und Philosophie-Unterricht nimmt. Natürlich ist er in Wirklichkeit völlig talentlos und lässt sich nebenbei von seinem gesamten sozialen Umfeld übertölpeln - seien es seine Ehefrau, Tochter und Diener, die sich gegen ihn verbünden, um die Zwangsheiratspläne Jourdains zu durchkreuzen, oder Schmeichler und adlige Gauner, die nur an sein Geld wollen. Selbstverständlich setzt er sich hierdurch der Lächerlichkeit aus. Das Publikum darf also gespannt sein.

Besetzt ist das Stück mit Fynn Großeholz, Hanna Guthardt, Mia Stilger, Hagen von Frieling, Jan-Magnus Marcks, Mia Hofmeister, Jonas Hild, Hanna Usadel, Can Akdas, Laura Gutièrez, Cem Akdas, Leon Dörr, Marina, Eleni Bartnik, Lea Sophie Hohenhausen, Thao My Vu und Pascasl Marcouly.

Logo