„Drama“ mit Lama: „Klaus“ büchste aus

Soltauer Polizeibeamte nehmen die Verfolgung auf / Couragierter Passant bindet Vierbeiner an Laternenpfahl

„Drama“ mit Lama: „Klaus“ büchste aus

„Drama“ mit Lama: Vierbeiner „Klaus“, der auf einer Koppel in der Straße An der Weide in Soltau lebt, ist die sommerliche Hitze offenbar zu Kopf gestiegen. Vielleicht hatte er auch einfach mal Lust auf einen Tapetenwechsel, denn „Klaus“ büchste am gestrigen Dienstagmorgen aus, um einen Streifzug durch die Böhmestadt zu machen. Dazu übersprang er die Umzäunung seiner Koppel.

Der „Ausbruch“ indes blieb nicht unbeobachtet. „Ein Anwohner der angrenzenden Straße konnte das Tier sofort zuordnen und verständigte dessen Besitzerin, die wiederum die Polizei alarmierte“, heißt es im Polizeibericht. Und weiter: „Nach mehreren Hinweisen aus der Bevölkerung konnten die Beamten schnell der Spur des Lamas folgen.“

Die uniformierten Fährtenleser mußten allerdings nicht eingreifen, denn ein couragierter Passant hatte die Lage, besser gesagt die Leine, schnell im Griff. Der spontan zum Lama-Dompteuer avancierte Zeuge des Geschehens band „Klaus“ kurzerhand an einen Laternenpfahl in der Nähe der Soltau-Therme fest.

„Auch wenn es nicht um sich spuckte, zeigte sich das Lama nicht erfreut, an seinem Freiheitsdrang gehindert worden zu sein“, so eine Polizeisprecherin augenzwinkernd: „Klaus wurde von den Polizeibeamten betreut und schließlich seiner Besitzerin übergeben.“

Logo