E-Scooter-Fahrer flüchtet bei Verkehrskokontrolle

Rucksack mit Betäubungsmitteln zurückgelassen

E-Scooter-Fahrer flüchtet bei Verkehrskokontrolle

Am vergangenen Samstagvormittag entzog sich in Soltau ein E-Scooter-Fahrer in der Winsener Straße einer Verkehrskontrolle: „Nachdem dem 18-järigen Soltauer Anhaltesignale gegeben wurden, entzog er sich fußläufig zunächst der Kontrolle. Hierbei ließ er unter anderem seinen Roller und seinen Rucksack mit geringen Mengen Betäubungsmitteln zurück“, so die Polizeiinspektion Heidekreis in ihrer Mitteilung.

Und weiter: „Nach kurzer Verfolgung konnte er im Nahbereich festgestellt und kontrolliert werden. er 18 -Jährige stritt zunächst ab, den zurückgelassenen Roller geführt zu haben. Stattdessen gab er an, kurz zuvor ausgeraubt worden zu sein. Dabei habe ihm ein sehr ähnlich aussehender Täter den Roller entwendet. Ermittlungen vor Ort ergaben schnell, dass dieser Raub nur vorgetäuscht wurde, um die ihm drohenden Strafverfahren zu verschleiern.“ Im weiteren Verlauf der Kontrolle zeigte der junge Mann drogentypische Ausfallerscheinungen, so dass neben den Strafverfahren noch eine Verkehrsordnungswidrigkeit wegen des Führens eines Kraftfahrzeuges, worunter ein E-Scooter fällt, unter Einfluss von Betäubungsmitteln eingeleitet wurde.

Ein weiterer E-Scooter Fahrer wurde wenig später ebenfalls in Soltau in der Weinligstraße kontrolliert. „Auch hier wurden bei dem 37-Jährigen Soltauer drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet“, so der Polizeibericht.

Logo