Ehemalige DDR-Fernsehansagerin zu Gast bei den Soltauer Gesprächen

Edda Schönherz aus Berlin am 13. Juli in der Bibliothek Waldmühle zum Thema „Wer in einer Demokratie schläft, wacht in einer Diktatur auf“

Ehemalige DDR-Fernsehansagerin zu Gast bei den Soltauer Gesprächen

Edda Schönherz aus Berlin ist am 13. Juli um 20 Uhr bei den Soltauer Gesprächen in der Bibliothek Waldmühle zu Gast. Thema des Abends: „Wer in einer Demokratie schläft, wacht in einer Diktatur auf“.

In den vergangenen Jahren mehren sich die Anzeichen, dass sich in Deutschland eine Demokratiemüdigkeit verbreitet und Demokratiefeinde aus unterschiedlichen Lagern immer mehr an Raum gewinnen. Was passieren kann, wenn Gleichgültigkeit und Ablehnung das freiheitliche System zerstören, schildert Edda Schönherz. Sie wurde als Fernsehansagerin in der DDR bekannt. Da sie dem Regime kritisch gegenüberstand, erkundigte sie sich bei einem Urlaubsaufenthalt in Ungarn in den Botschaften der Bundesrepublik und der USA nach Möglichkeiten, die DDR zu verlassen.

Obwohl man ihr keine strafbaren Handlungen nachweisen konnte, wurde sie im September 1974 verhaftet und in die Untersuchungshaftanstalt des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) in Berlin-Lichtenberg abgeholt und wenige Tage später von dort nach Berlin-Hohenschönhausen verlegt. Wenige Monate später wurde Schönherz wegen „staatsfeindlicher Verbindungsaufnahme“ und „Vorbereitung eines ungesetzlichen Grenzübertritts in besonders schwerem Fall“ zu drei Jahren Zuchthaus verurteilt. Sie kam in das berüchtigte Frauenzuchthaus Hoheneck in Stollberg/Erzgebirge. Im Dezember 1979 durfte sie in die Bundesrepublik Deutschland ausreisen.

Von 1980 bis 2000 arbeitete Schönherz als Ansagerin beim Bayerischen Fernsehen in München, heute führt sie als Zeitzeugin durch die Gedenkstätte Hohenschönhausen. Für die Soltauer Gespräche gelten die Coronaregeln, Masken sind bis zum Platz zu tragen.

Karten können im Vorverkauf in der Bibliothek Waldmühle erworben oder bei Gottfried Berndt, Ruf (05191) 71203, E-Mail c.gberndt@t-online.de, bestellt werden.

Logo