„Ein Tag mit Herrn Jules“

Theater: Tragikomische Begegnung mit dem Tod

„Ein Tag mit Herrn Jules“

Wenn am Mittwoch, dem 6. November, das Bremer Theaterprojekt „habe gelebt.perfekt“ um 19 Uhr in der Soltauer Bibliothek Waldmühle gastiert, päsentiert Regisseur und Schauspieler Martin Leßmann sein aktuelles Stück: „Ein Tag mit Herrn Jules“, nach der gleichnamigen Novelle von Diane Broeckhoven. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Was Martin Leßmann in der Bibliothek Waldmühle auf die Bühne bringt, ist ein kleines Theaterwunder: In vier Rollen zeigt er mit allen Mitteln des Erzähltheaters und des einfühlsamen Schauspiels eine tragikomische Begegnung nach dem Tod. Die friedliche Utopie eines Verlusts, zwischen Verwirrung, Abrechnung, empathischem Nachsinnen und Huldigung des Lebens mit anderem Blick. In einem von der Hauptfigur selbstgeschaffenen Zwischenraum für Ungesagtes und Unsagbares. Für die Liebe. Und für einen überraschenden Neuanfang. Martin Leßmann zeigt das Alltägliche in dem Nichtalltäglichen dieser 24 Stunden des Abschieds nicht als zelebrierte Trauer, sondern als gelebte überraschende Momente einer nicht enden wollenden Liebe.

Die Theaterfassung und die Idee der Stückgrundlage stammen aus dem Umfeld der Hospizarbeit, in dem der Schauspieler für sein Theaterprojekt „habe gelebt.perfekt“ recherchiert hat.

Und so sind auch die Veranstalter dieses Abends in Soltau im Umfeld von Kranksein, Alter und Begleitung am Lebensende zu finden: AOK Pflegekasse, Diakoniestation Soltau, Heidekreis-Klinikum, Senioren- und Pflegestützpunkt Heidekreis, Palliativnetz Heidekreis und Hospizdienst Lebensbrücke - sechs Einrichtungen, die im Soltauer Verbund „ZUSAMMEN LEBEN heute und morgen“ zu den Themenkreisen „Leben im Alter, Pflege zu Hause, Umgang mit Demenz, Begleitung am Lebensende“ gemeinsam aktiv sind. Durch einen gemeinschaftlichen Veranstaltungskalender werden Kurse, Vorträge und Beratungsangebote bekannt gemacht. Durch öffentliche Veranstaltungen werden Menschen eingeladen, sich auf Themen einzulassen und mit den Akteuren ins Gespräch zu kommen.

Diese sechs Einrichtungen, unterstützt durch Kreissparkasse Soltau und St.-Johannis-Stiftung Soltau, haben den Theaterabend organisiert und laden dazu alle Interessierten ein.

Logo