Enduro-Rennserie „Offroadscramble“: Thorge Baumbach Gesamtsieger

Soltauer Fahrer vom Rennteam „BR Racing“ gewinnt zweimal in Folge

Enduro-Rennserie „Offroadscramble“: Thorge Baumbach Gesamtsieger

Zum zweiten Mal in Folge hat Enduro-Fahrer Thorge Baumbach aus Soltau kürzlich beim „Offroadscramble“ (ORS) einen Sieg eingefahren. Die Rennen standen in Gröningen bei Oschersleben und in Steinitz bei Magdeburg auf dem Programm. Beim „Offroadscramble“ handelt sich um eine lizenzfreie Endurorennserie, die in Norddeutschland ausgetragen wird. Weil die geplanten folgenden Rennen coronabedingt abgesagt werden mußten, ist Baumbach nun Gesamtsieger.

In der lizenzfreien Endurorennserie sind die Fahrer sind in verschiedene Klassen eingeteilt. Dabei ist es unerheblich, wieviel Hubraum ein Motorrad hat oder um welchen Maschinentyp es sich handelt. Vielmehr geht es um die Rennerfahrung und Leistung des Fahrers.

Ein Rennen dauert stets zwei Stunden, wobei nonstop gefahren wird. Jede Klasse startet für sich, wobei die Fahrer hinter dem Motorrad stehen und der Motor aus ist. Eine Runde ist mehrere Kilometer lang. Die Rennfahrer müssen auf der Strecke unterschiedliche Hindernisse überwinden oder, wie in Oschersleben, extreme Steigungen von bis zu 70 Prozent hinauffahren. Thorge Baumbach startete mit 18 Fahrern in der Klasse 1 (Fahrer mit Rennerfahrung) mit seiner KTM SXF 350. Er fuhr in beiden Rennen fehlerfrei und konnte sich gegen seine Verfolger durchsetzen. Das wurde jeweils mit dem Tagessieg in Klasse 1 belohnt. Damit führte er auch die Gesamtwertung in der Klasse 1 an. Wegen der Corona-Pandemie wurden die nächsten geplanten Rennen abgesagt - und somit ist Baumbach, der für das Rennteam „BR Racing“, fährt, nun Gesamtsieger.

Neben ihm waren auch die Soltauer Karsten Brockmann und Malte Kemper in Oschersleben in Klasse 1 an den Start gegangen. Brockmann, ebenfalls ein erfahrener Rennfahrer beim ORS, fuhr ein konstant gutes Rennen und wurde Sechster. In der Gesamtwertung landete er auf Platz 10. Knapp hinter Brockmann kam Kemper als Zwölfter ins Ziel. Jesse Helmke startete in der Klasse 2 (Fahrer mit Geländeerfahrung) für „BR Racing“. Auch er fuhr in Oschersleben ein tolles Rennen, konnte sich nach vorn kämpfen und wurde als Vierter von mehr als 40 Startern abgewunken. Helmke wurde aufgrund seiner sehr guten Leistungen in der vergangenen Saison von der Klasse 3 (Fahrer ohne Rennerfahrung) in die Klasse 2 hochgestuft. In Steinitz ging Karsten Brockmann ebenfalls an den Start und belegte Platz 9.

Das Team „BR Racing“ besteht aus insgesamt elf aktiven Motocrossern. Die jüngsten Mitglieder Hanna und Henning Hengstwerth sind erst zehn beziehungsweise zwölf Jahre alt. Weitere Teammitglieder sind Armin Hengstwerth, Leon Brüggemann, Torben Riebesehl, Jesse und Johannes Helmke sowie Hannes von Wieding. Alle Teamfahrer sind zudem Mitglieder des MSC Munster. Regelmäßig gibt es beim Verein unter Anleitung von ausgebildeten Trainern Jugendtraining auf dem Bergring in Hetendorf.

Logo