„Es war herzerwärmend“

Mit vierbeinigen „Geschenke-Transportern“ zum Haus Zuflucht

„Es war herzerwärmend“

Bereits zum zweiten Mal in Folge hat das Team von „respekT!ERt“ in Kooperation mit dem Jugendhilfeträger Takoda und den betreuten Kindern und Jugendlichen zum Weihnachtsfest das Seniorenheim Haus Zuflucht in Soltau besucht, um die Bewohnerinnen und Bewohner mit „tierischer Unterstützung“ auf die Weihnachtszeit einzustimmen. Rund 15 betreute Kinder und Jugendliche wollten es sich nicht nehmen lassen, gemeinsam mit den Senioren die Vorfreude auf die festliche Zeit zu steigern und in freudiger Stimmung nette Gespräche zu führen, zu singen und die vom Heim vorbereiteten Leckereien wie Waffeln und Kakao zu genießen. Für die „Großen“ gab es Kaffee.

Die Senioren waren sichtlich erfreut und begrüßten die Kinder und Jugendlichen herzlich. Auch die beiden Esel Olivia und Tillman von „respekT!ERt“ waren wieder mit dabei und hatten eine ganz besondere Aufgabe. Sie trugen nämlich Geschenke für die Senioren in ihren Körben, die später von den Kindern verteilt wurden. Für jeden Wohnbereich gab es Quittengelee. Auf dem Hof von „respekT!ERt“ hatten die dort betreuten Kinder die Zutaten selbst geerntet und eingekocht. Trotz eisiger Temperaturen hatten Kinder, Jugendliche und Senioren große Freude am gemeinsamen Singen von Weihnachtsliedern. Die siebenjährige Elli brachte ihre Eindrücke auf den Punkt: „Ich hatte richtig Gänsehaut, weil es so schön war, dass sich alle so gefreut haben.“

Auch die beiden neugierigen Esel hatten allen Grund zur Freude, konnten sie sich doch bei rund 20 Bewohnerinnen und Bewohnern ihre Streicheleinheiten abholen. Dabei konnten Olivia und Tillman dem Duft der Waffeln kaum widerstehen und ließen nichts unversucht, um mit ihrem Charme vielleicht doch noch eine zu ergattern. Weil die süßen Leckereien natürlich nichts für Esel sind, gab es für die Vierbeiner jedoch nichts zu naschen. Eines der Kinder versprach allerdings, Tillmann und Olivia später auf dem Hof mit einer „Extraportion“ Leckerlis und Streicheleinheiten für ihren Einsatz zu belohnen.

Die Verantwortlichen von „respekT!ERt“ und die Vertreterinnen und Vertreter des Jugendhilfeträgers Takoda sowie vom Haus Zuflucht waren sich einig, dass sich diese Kooperation erneut gelohnt habe: „Es war herzerwärmend, in so viele strahlende Gesichter zu schauen. Jung und Alt hatten einfach eine richtig schöne Zeit. Selbst unsere tierischen Begleiter wollten, als die Zeit gekommen war, sich zu verabschieden, gar nicht wieder zurück auf den Hänger. Wir freuen uns auf das nächste Jahr und kommen auf jeden Fall wieder“, versprach Inga Struck von „respekTIERt“.

Logo