„famila“ will nach Soltau

Unternehmen plant Lebensmittelvollsortimenter am Standort Celler Straße und will mehrere Millionen Euro investieren

„famila“ will nach Soltau

In der öffentlichen Bauausschusssitzung am 6. Juli hat das Unternehmen „famila“ vorgestellt, dass es in Soltau in der Celler Straße einen Lebensmittelvollsortimenter entwickeln möchte.

Laut Stadtverwaltung will „famila“ mehrere Millionen Euro investieren, „um im südlichen Siedlungsgebiet von Soltau die Nahversorgung für die Bürgerinnen und Bürger sicherzustellen.“ Es sei geplant, dass die Verkaufsfläche am Standort Celler Straße rund 3.500 Quadratmeter für Lebensmittel (Vollsortimenter) betragen solle. Wenn alles reibungslos laufe, werde mit einer Eröffnung „voraussichtlich im Jahr 2024 gerechnet.“

„Trotz intensiver Anstrengungen ist es nicht gelungen, dass sich im Fachmarktzentrum erneut ein Vollsortimenter ansiedelt. Ich bin sehr erfreut, dass wir nun mit famila die Versorgung unserer Bürgerinnen und Bürger im südlichen Teil von Soltau sichern können“, betont Soltaus Bürgermeister Helge Röbbert. Und weiter: „Eine ausreichende Versorgung der Bevölkerung im Bereich Lebensmittel beziehungsweise Einzelhandel ist für ein aufstrebendes Mittelzentrum wie Soltau unerlässlich und zentrales Leitziel unserer Stadt. Jetzt möchten wir möglichst schnell die planungsrechtlichen Voraussetzungen schaffen, um eine zukunftsfähige Nahversorgung für die Südstadt sicherzustellen.“

Logo