Gisa Pauly in Soltau

Lesung mit Bestsellerautorin in Waldmühle

Gisa Pauly in Soltau

„Zugvögel“ heißt „Mamma Carlottas“ 14. Fall. Bei einer Lesung mit Bestsellerautorin Gisa Pauly in Soltau am Mittwoch, dem 26. August, können Besucher die Geschichte sozusagen aus erster Hand erleben.

In ihren turbulenten Sylt-Krimis lässt Bestsellerautorin Gisa Pauly das italienische Temperament ihrer Hauptperson Mamma Carlotta auf die Mentalität der Inselbewohner prallen. Die resolute Italienerin mischt sich dabei immer wieder in die polizeilichen Ermittlungen ihres friesisch-wortkargen Schwiegersohns ein. So auch in ihren im Mai erschienenen Abenteuer „Zugvögel“.

Erst machen die Zugvögel Rast auf Sylt, dann folgen in Scharen die Touristen - und schließlich kommen die Zirkusleute. Für Mamma Carlotta ein willkommenes Vergnügen, bis sie einen Artisten der Truppe sieht: Er hat ihrer Cousine Violetta vor vielen Jahren das Herz gebrochen. Das ist ja noch aufregender als der Häkelclub, den Charity-Lady Flora Engelbeck organisiert! Und Violetta kommt sogar höchstpersönlich auf die Insel, um sich den Verflossenen vorzuknöpfen. Was für ein Abenteuer! Das toppt sogar den Mord an einem Filmproduzenten und den Fund einer Leiche in den Dünen. Amore ist ja immer spannender als Mord. Dann aber hat der Mörder es auf ihre Familie abgesehen, und das ändert für Mamma Carlotta alles ...

Gisa Pauly hängte nach zwanzig Jahren den Lehrerberuf an den Nagel und veröffentlichte 1994 das Buch „Mir langt’s – eine Lehrerin steigt aus“. Seitdem lebt sie als freie Schriftstellerin, Journalistin und Drehbuchautorin in Münster, die Ferien verbringt sie am liebsten auf Sylt oder in Italien.

Die Lesung mit Gisa Pauly am 26. August beginnt um 19.30 Uhr in der Waldmühle. Eingeladen wird die Autorin im Rahmen der Literaturreihe „Autoren erleben“, der Bibliothek in Zusammenarbeit mit den beiden Soltauer Buchhandlungen Hornbostel und Schütte. Karten sind in der Waldmühle, Ruf (05191) 5005, und bei den beiden Buchhandlungen erhältlich. Die Gäste werden gebeten, die Hygienebestimmungen zu beachten und beim Eintritt in das Gebäude einen Mund-Nasenschutz zu tragen.

Logo