Gottesdienste in Karwoche und zu Ostern

Luther- und St. Johanniskirchengemeinde Soltau und der Heilig-Geist-Kirchengemeinde Wolterdingen laden ein - digital und analog

Gottesdienste in Karwoche und zu Ostern

„Im vergangenen Jahr wurden die Kirchengemeinden vom Gottesdienstverbot zu Ostern überrascht. In diesem Jahr haben die evangelischen Kirchengemeinden in Soltau und Wolterdingen ihre Gottesdienste bereits hybrid, also digital und analog, geplant“, so Pastor Wilko Burgwal in einer Mitteilung des Kirchenkreises Soltau.

Das Programm 2021 ist vielfältig: Am Gründonnerstag bieten die Lutherkirchen-, die St. Johanniskirchen- und die Heilig Geist Kirchengemeinde an, dass die Menschen ein Abendmahl bei sich zuhause feiern können. In Notzeiten dürfen getaufte Christinnen und Christen das Abendmahl einsetzen. Mit der Abendmahlsfeier an Gründonnerstag wird daran gedacht, dass Jesus mit seinen Jüngern das Passahmahl feierte und dabei die Worte sprach, mit denen heute jedes Abendmahl eingesetzt wird. Viele Gemeinden feiern deshalb traditionell am Abend des Gründonnerstages ein Tischabendmahl mit anschließendem gemeinsamen Essen. Die Kirchengemeinden in Soltau und Wolterdingen verzichten auf einen Präsenzgottesdienst in den Kirchen oder einem Tischabendmahl im Gemeindehaus, wie es sonst gefeiert wird.

Dafür bringen Sie Interessierten das Abendmahl nach Hause, damit es jeder zuhause feiern kann. Das Besondere daran ist, dass zeitgleich in vielen Häusern und Wohnungen in Soltau und Wolterdingen Menschen Abendmahl feiern. Dafür werden kleine Fladenbrote gebacken.

Wer sich bei Pastorin Kathrin Burgwal anmeldet, bekommt ein kleines Fladenbrot, eine kleine Flasche Traubensaft und eine Andacht bestehend aus Gebeten, Lesungen, einer Ansprache und den Einsetzungsworten und Liedvorschlägen vor die Tür geliefert. Am eigenen Tisch liest man die Andacht von Pastorin Kathrin Burgwal und teilt Brot und den Saft der Trauben. Wer an diesem Abendmahl zuhause teilnehmen möchte, melde sich bis spätestens Donnerstag, 1. April um 10 Uhr an bei Pastorin Kathrin Burgwal (E-Mail: Kathrin.Burgwal@ evlka.de oder telefonisch unter 05191-979407). Menschen aus jeder Gemeinde werden zwischen 18 und 20 Uhr das Fladenbrot, Traubensaft und Andacht an die Haustür bringen. Damit alle bis spätestens 20 Uhr ihr „Abendmahl“ vor der Tür haben, bleiben die Austeiler und Austeilerinnen nicht an der Tür stehen.

Am Karfreitag ist ab 15 Uhr die „Musik zur Sterbestunde digital“ auf den Internetseiten der beteiligten Kirchengemeinden und auf YouTube auf dem Kanal „Lutherkirche Soltau“ zu sehen. Ein kleines Ensemble der Kantorei unter Leitung von Kantorin Bettina Hevendehl singt einen Ausschnitt aus dem Stück „Stabat mater“ von Giovanni Battista Pergolesi. Diese geistliche Betrachtung empfindet das Leid von Maria um ihren auf Golgatha gekreuzigten Sohn nach. Der italienische Komponist Pergolesi hat es in den letzten Monaten seines Lebens vollendet, bevor er 1736 starb. Pastorin Elke Conrad von der St. Johanniskirchengemeinde wird die Musik um geistliche Beiträge ergänzen.

An Lutherkirche gibt es am Karfreitag einen „Gottesdienst zum Mitnehmen“. In der Andacht von Pastor Keno Eisbein geht es um das Kartenspiel „Schwarzer Peter“ und was Jesus mit diesem Kartenspiel zu tun hat.

Am Karsamstag wird Diakon Mitja Matuttis ab 14 Uhr verschiedene Online-Aktionen für Jugendliche anbieten. So kann man über sog. Talk-Boxen miteinander ins Gespräch kommen, es gibt eine thematische Einheit zu einem biblischen Thema und es kann ein Quiz in Teams gespielt werden. Weitere Informationen gibt es unter www.ej-soltau.de . Eine Anmeldung bis zum 3. April 12 Uhr ist unbedingt erforderlich.

Am Ostersonntag wird dann in der St. Johanniskirche um 10 Uhr ein festlicher Ostergottesdienst gefeiert, der von Superintendent Heiko Schütte gestaltet wird. Dieser Gottesdienst wird musikalisch durch ein Vokalensemble des Stadtkantorats Soltau unter Leitung von Kantorin Bettina Hevendehl gestaltet. In der Kirche gelten die üblichen Hygienemaßnahmen, so muss z.B. eine medizinischen Maske getragen werden. Wegen der begrenzten Platzzahl wird um eine Anmeldung bis Donnerstag, 1. April, im Kirchenbüro gebeten (Telefon 05191 2263 oder per Mail an Claudia.Mueller@evlka.de)

Ebenfalls um 10 Uhr feiert Pastor Keno Eisbein einen Gottesdienst in der Kapelle im Haus Zuflucht. Dabei wird er nur mit dem Organisten Robert Roller in der Kapelle sein. Der Gottesdienst wird mit einer Kamera aufgenommen und live auf die Fernsehgeräte der Bewohnerinnen und Bewohner im Haus übertragen. Er wird in diesem Gottesdienst zeigen was der Ausspruch von Friedrich Nietzsche „Gott ist tot“, ein Wild-West-Film und die Auferstehung von Jesus miteinander zu tun haben.

In der Lutherkirche kann am Ostersonntag ein sog. „Gottesdienst zum Mitnehmen“ abgeholt werden. Mit einer kleinen Gottesdienstliturgie und einem Andachtstext von Pastor Wilko Burgwal, kann zu Hause ein Ostergottesdienst gefeiert werden.

Um 12:00 Uhr starten dann die Bläserinnen und Bläser aus dem Posaunenchor Soltau dann zum zweiten Mal die Aktion „Ostern vom Balkon“. Egal ob zuhause am Fenster, auf dem Balkon oder im Garten: Sängerinnen und Sänger, Bläserinnen und Bläser sind deutschlandweit eingeladen um 12:00 Uhr den Choral „Wir wollen alle fröhlich“ zu spielen oder zu singen.

Am Ostermontag gibt es dann einen digitalen Gottesdienst aus Wolterdingen, den Pastor Torsten Schoppe vorbereiten wird. Auch dieser Gottesdienst ist auf den Internetseiten aller drei Gemeinden zu sehen.

An der Lutherkirche bereitet Pastorin Kathrin Burgwal einen „Gottesdienst mit Tauferinnerung zum Mitnehmen“ vor, der auch für Familien mit Kindern geeignet ist. Um die Lutherkirche, bei Regen in der Lutherkirche sind für Kinder ein Osterlämmchen und eine Osterüberraschungen versteckt.

Logo