Großeinsatz im Gewerbegebiet Almhöhe

Feuer in leerstehendem Autohaus schnell unter Kontrolle

Großeinsatz im Gewerbegebiet Almhöhe

In einem leerstehenden Autohaus im Gewerbegebiet Almhöhe in Soltau brach laut Polizeibericht aus bislang ungeklärter Ursache am gestrigen Donnerstagvormittag gegen 10.38 Uhr ein Feuer aus. „Personen wurden nicht verletzt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt“, so Polizeisprecher Olaf Rothardt.

Nachdem dunkle Rauchwolken aus dem weitläufigen Verkaufsgebäude mit angeschlossener Kfz-Werkstatt gemeldet worden waren, rückte ein Großaufgebot an Einsatzkräften an. „Knapp 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst waren innerhalb kürzester Zeit vor Ort“, berichtet Daniel Dwenger, stellvertretender Pressesprecher der Kreisfeuerwehr Heidekreis.

Mit mehreren Trupps unter Atemschutz gingen die Brandbekämpfer in den völlig verqualmten Gebäudekomplex vor. „Dabei konnte ein Feuer im Bereich des ehemaligen Empfangsbereichs schnell lokalisiert und abgelöscht werden. Die weiteren Belüftungs- und Erkundungsmaßnahmen zogen sich dann noch eine längere Zeit hin“, so Dwenger. Dazu sei auch die Drehleiter in Stellung gebracht worden. „Mit mehreren Hochleistungslüftern wurde der dichte Brandrauch aus dem Gebäude gedrückt. Mit der Wärmebildkamera wurde nach weiteren Glutnestern und einer möglichen Brandausbreitung gesucht“, berichtet der Feuerwehrsprecher.

Nach circa zwei Stunden seien alle Arbeiten abgeschlossen gewesen. „Im Rahmen eines Hygienekonzeptes wurden Atemschutzgeräteträger noch an der Einsatzstelle mit sauberer Einsatzkleidung versorgt und mit Brandrauch kontaminierte Geräte gereinigt“, führt Dwenger weiter aus.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Soltau, Meinern-Mittelstendorf, Woltem und Wolterdingen sowie der Abrollbehälter Atemschutz der Kreisfeuerwehr.

Logo