Bunt gemischtes Seminarheft

Neue Programm der „Koordinierungsstelle Frau & Wirtschaft Heidekreis“

Bunt gemischtes Seminarheft

„Dieses Jahr sind wir mit der Vorstellung unseres Programms etwas später dran, als gewohnt“, erklärt Lena Heß beim Pressegespräch am gestrigen Donnerstag in Soltau. Zu diesem Termin war die Printausgabe des Programms allerdings noch nicht geliefert worden - „doch in der kommenden Woche werden Hefte landkreisweit verteilt und erhältlich sein“, verspricht die Projektleiterin der „Koordinierungsstelle Frau & Wirtschaft Heidekreis“. Sie stellt zusammen mit Projektassistentin Margitte Petersen mehrere Punkte aus dem neuen Programm der Einrichtung vor: „Wir haben wieder ein umfangreiches und breit gefächertes Angebot zusammengestellt, auf das wir durchaus stolz sind“, freuen sich Heß und Petersen. So enthalte das Weiterbildungsprogramm der Koordinierungsstelle für das Jahr 2022 aktuelle Themen, Neuheiten und Altbewährtes, erläutert die Projektleiterin: „Darunter sind auch weniger ‚freudvolle‘ Bereiche, etwa, wie es nach einer Scheidung weitergehen kann, aber auch Highlights wie die ‚Vortragsreihe für Internationale Frauen‘ mit vier Veranstaltungen an zwei Standorten.“

Die Planerinnen haben bei der Programmgestaltung bewährte Ratgeber und Seminarangebote wie den „Bewerbungsmappencheck“ oder „Rechtliche Grundlagen bei Trennung und Scheidung“, „Frau & Rente“ oder aber „Zurück in den Beruf“ wie gewohnt - und seit Jahren erfolgreich - beibehalten. Gleichzeitig habe das Team aber auch großen Wert darauf gelegt, das Weiterbildungsprogramm um neue Dozentinnen und aktuelle Themen zu erweitern, so Heß: „Herausgekommen ist ein umfangreiches und bunt gemischtes Seminarheft. In dem findet sich ein vielfältiges Angebote in den insgesamt fünf Hauptkategorien: „Wiedereinstieg & Beruf“, „Selbstständigkeit“, „Persönlichkeitsentwicklung“, „Orientierung & Perspektive“ und „Events“.

Heß und Petersen sind sich einig, dass für jeden etwas dabei ist, „sei es, um den beruflichen Wiedereinstieg zu erleichtern, eine Neuorientierung auf den Weg zu bringen oder die Gedanken an eine Existenzgründung zu konkretisieren“, laden die Planerinnen ein. Und dafür müssen die Teilnehmerinnen selten das Portemonnaie zücken: „Um möglichst allen Interessierten eine Teilnahme an unseren Workshops zu ermöglichen, ist der Großteil unserer Veranstaltungen kostenlos“, erklärt Petersen, Mitarbeiterin der Koostelle.

Manche Angebote seien allerdings kostenpflichtig, ergänzt die Projektleiterin, die ein solches auch gleich vorstellt: „Das ‚Business-Power-Weekend für Frauen‘, früher Thema für eine Reihe mit mehreren Terminen, läuft jetzt kompakt an einem Wochenende, und zwar am 29. und 30. April“, erläutert Heß. Hier erfahren die Teilnehmerinnen alles Wichtige rund um die Themen Existenzgründung, Marketing, Steuerrecht, Akquise und erfolgreiches Verhandeln. Der Kompaktworkshop komme gut an, freut sich die Projektleiterin. Ergänzend dazu runden ein weiterer Workshop unter dem Titel „Selbstständigkeit in Teilzeit“ sowie die Expertinnen-Sprechstunde „Werbung & PR“ den Bereich Existenzgründung ab.

Bei den Angeboten handele es sich um viele eigene Veranstaltungen, einige Aktionen habe die Koostelle aber auch zusammen mit Kooperationspartnern auf die Beine gestellt, wie die Projektleiterin erklärt. So konnten die Planerinnen für manche Programmpunkte und Seminare passende Einrichtungen und Referentinnen mit ins Boot holen.

Wie in den Vorjahren startete das Programm der „Koordinierungsstelle Frau & Wirtschaft Heidekreis“ bereits im Februar, einige Angebote sind im März also bereits gelaufen. Doch die kommenden Monate haben noch viel Spannendes und Interessantes zu bieten: Zeitnah geht es am 20. April mit dem Bewerbungsmappencheck und einem „Walk’n’Talk“ zum Thema Feedbacktechniken kennen und anwenden (HK berichtete) weiter. Weitere Themen für 2022 sind beispielsweise „Bewerben in sozialen Netzwerken“, „Gewaltfreie Kommunikation“, „Berufstätigkeit und gesunde Ernährung“, „Kein Geld ist auch keine Lösung“, „Die ‚Innere‘ Kritikerin“ oder „Stressmanagement“.

Nach pandemiebedingter Unterbrechung wird - wie bereits erwähnt - die „Vortragsreihe für Internationale Frauen“, die in Kooperation mit der Koordinierungsstelle Migration und Teilhabe durchgeführt wird, wieder aufgenommen: „Hier stehen informative Vorträge mit beruflichem Kontext sowie die Möglichkeit zum Austausch und vernetzen im Vordergrund. Geplant sind vier Termine, die abwechselnd in Soltau und Bad Fallingbostel stattfinden“, laden Heß und Petersen ein.

Sie haben viel Arbeit in das neue Programm investiert, dennoch heben sie das Hilfsangebot der Koostelle noch einmal besonders hervor: „Neben dem vielfältigen Weiterbildungsprogramm ist weiterhin die kostenlose und vertrauliche Einzelberatung zur beruflichen Orientierung ein wesentliches Kernthema in der Arbeit der Koordinierungsstelle.“ Termine hierfür können jederzeit telefonisch unter (05191) 970612 oder per Mail an koostelle@heidekreis.de vereinbart werden.

Das Jahresprogramm „Seminare 2022“ wird in der kommenden Woche im gesamten Heidekreis in allen öffentlichen Einrichtungen ausgelegt. Die Onlineversion steht direkt auf der Homepage www.koostelle-heidekreis.de zum Download bereit.

Logo