„Heilig Abend“ in der Aula

Theatergastspiel am kommenden Sonntag in Soltau

„Heilig Abend“ in der Aula

„Heilig Abend“ heißt das Schauspiel von Daniel Kehlmann, das am kommenden Sonntag, dem 12. Dezember, in der Aula des Gymnasiums Soltau aufgeführt wird. Das Theatergastspiel in der Böhmestadt beginnt um 19 Uhr. Es gelten die aktuellen Hygienebestimmungen.

Kehlmanns Zwei-Personen-Stück „Heilig Abend“, das jetzt erneut in der mit dem 2. INTHEGA-Preis 2019 ausgezeichneten EURO-STUDIO-Produktion auf Tournee geht, ist spannend wie „High Noon“, hochpolitisch - und hat so gar nichts mit dem im Titel suggerierten besinnlichen Friedensfest zu tun: 24. Dezember, 22.30 Uhr. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt: Nur 90 Minuten hat Verhörspezialist Thomas Zeit, um von der Philosophie-Professorin Judith zu erfahren, ob sie tatsächlich, wie er vermutet, um Mitternacht einen terroristischen Anschlag verüben will. Im Nebenzimmer wird Judiths Ex-Mann und vermeintlicher Mittäter schon fast 24 Stunden lang befragt. Ermittler Thomas versucht, die eine über die Aussagen des anderen zu überführen. Aber wo endet List, und wo beginnt unzulässige Täuschung? Oder ist das Ganze doch nur eine Übung für eines von Judiths Seminaren, wie sie behauptet? Und zu welchen Mitteln darf der Staat zum Schutz seiner Bürger greifen? Thomas setzt alles daran, Judith aus der Reserve zu locken – er will ein Geständnis. Doch da hat er mit ihr kein leichtes Spiel. Im Gegenteil: Sie beginnt, ihr Gegenüber mit gezielten Fragen aus dem Konzept zu bringen. Die Situation spitzt sich zu und die Zeiger der Uhr rücken unerbittlich Richtung Mitternacht...

In dieser spannenden Psycho-Studie - schauspielerisch exzellent umgesetzt von Jacqueline Macaulay und Wanja Mues - spielt Daniel Kehlmann durch scharfe Figurenzeichnung und wechselnde Beziehungsdynamiken geschickt mit den Erwartungen und Ängsten des Publikums.

Logo