Im Vorlesen schon ganz groß

Winterliche Projektwochen der Freudenthalschule zur Leseförderung

Im Vorlesen schon ganz groß

Die Leseförderung hat eine lange Tradition an der Freudenthalschule in Soltau - seit mehr als einem Vierteljahrhundert sorgt Organisatorin Kerstin Reinholz, unterstützt von den Lehrkräften und dem Förderverein, für die verschiedenen Bausteine der “Lesewochen“, die alljährlich nicht nur Abwechslung, sonder auch Spannung in den Schulalltag bringen. Höhepunkt und zugleich Abschluss der Projektwochen ist immer die Preisverleihung an die Sieger des Vorlesewettbewerbs, die bis dahin streng geheim gehalten werden. Am heutigen Donnerstag war es soweit: Jana Brockmann, Lucas Deperschmidt und Jonathan Rink wurden auf die Bühne der Aula gerufen und von den Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2 bis 4 entsprechend gefeiert.

Bei den „Lesewochen“ dreht sich alles um das Thema Bücher: Bereits Ende November gab es für die beiden zweiten Klassen eine Autorenlesung: Will Gmehling aus Bremen kam bereits zum fünften Mal nach Soltau, auch die diesjährigen Zweitklässler lauschten dem Kinderbuchautor gebannt und waren begeistert.

Im Deutschunterricht laufen zudem in allen zweiten, dritten und vierten Klassen die Vorlesewettbewerbe: Wer teilnehmen möchte, darf ein Buch vorstellen und daraus vorlesen, außerdem müssen die Kinder einen unbekannten Text meistern. So werden in allen Klassen die besten Vorleser ermittelt.

Die Klassensieger treten dann im Jahrgangsentscheid gegeneinander an, die Zweitplazierten aus den einzelnen Klassen fungieren dabei als Jurymitglied, ebenso wie eine Lehrerin, Lesementorinnen und Kerstin Reinholz. So kamen am vergangenen Montag sieben Klassensieger und zwei Lesesieger bei den Förderkindern in der Leseinsel zusammen, um die besten Vorleserinnen und Vorleser der Schule zu ermitteln.

Gleich früh morgens traten Angeliki Dompros aus der 2a und Jana Brockmann aus der 2b gegeneinander an. Alle Kinder mussten - wie beim Klassenentscheid - ein Buch ihrer Wahl kurz vorstellen und einen Abschnitt daraus vorlesen und dann noch einen unbekannten Text. Hier machte Jana Brockmann das Rennen. Im dritten Jahrgang siegte Lucas Deperschmidt (3a), er war gegen Anastassija Boshenko (3b) und Henri Brunner (3c) angetreten. Bei den ältesten Teilnehmern gewann Jonathan Rink aus der 4b gegen Merit Ziebart (4a). Außerdem zeigten zwei Förderkinder aus der 4a, Nareen Khaleel und Maja Meschkat, „besonderen Mut“ wie Reinholz formuliert, indem sie sich dem Wettbewerb stellten. Alle Teilnehmer wurden mit einer Urkunde belohnt.

Am heutigen Donnerstag bei der Siegerehrung gab es dann auch noch Buchgeschenke. Jana Brockmann, Lucas Deperschmidt und Jonathan Rink als Jahressieger wurden dabei sogar zweifach belohnt: Sie erhielten jeweils die doppelte Portion „Lesefutter“ geschenkt.

Finanziert wurden die Buchpreise und die Autorenlesung für die Zweitklässler - wie schon in den Vorjahren - vom Förderverein.

Logo