Informationen über Parkinson

Selbsthilfegruppe Soltau wird 30 Jahre alt / Info-Tag für Interessierte am 22. Juni

Informationen über Parkinson

Während viele Selbsthilfegruppen kommen und auch wieder gehen, hat sich eine als besonders langlebig erwiesen: Die Regionalgruppe Soltau der Deutschen Parkinson-Vereinigung, 1989 gegründet, kann in diesem Jahr ihr 30jähriges Bestehen feiern. Und sie leistet noch immer ihre wichtige Arbeit. Dies nicht zuletzt wegen Hans-Jürgen Mayhack, der für Kontinuität sorgt - schließlich hat er die ehrenamtliche Leitung - ebenfalls ein Jubiläum - vor 25 Jahren übernommen. Wie aktiv die Gruppe ist, zeigt die nächste Aktion: Alle Interessierten sind zu einem Informationstag zur Parkinson-Erkrankung am Sonnabend, dem 22. Juni, ins Hotel Park Soltau eingeladen. Zur besseren Planbarkeit sollten sich Besucher allerdings bis zum 8. Juni bei Mayhack anmelden.

Zwischen 300.000 und 400.000 Menschen in Deutschland sind von der Krankheit betroffen, die sich in der Regel ab dem 50. Lebensjahr zeigt, was allerdings nicht heißt, daß nicht auch wesentlich jüngere Menschen betroffen sein können. Die Parkinsonsche Krankheit ist eine Stoffwechselstörung im zentralen Nervensystem, die sich am Mangel der Überträgersubstanz Dopamin im Gehirn festmacht. Häufig ist das erste Anzeichen das Zittern, das durch den Willen nicht beeinflußt werden kann und meist in der Hand, im Arm oder im Bein beginnt. Ein weiteres Symptom, die Muskelsteifigkeit, äußert sich in Dauerverkrampfungen. Gesichtsausdruck und Mimik werden vermindert.

Wurde früher häufig versucht, Parkinson zu verbergen, haben sich in den vergangenen Jahren vor allem auch Prominente wie Michael J. Fox, Ottfried Fischer oder - erst vor kurzem - Frank Elstner öffentlich zu ihrer Erkrankung bekannt. Das ist sicherlich auch für die weniger prominenten Patienten hilfreich, trägt es doch zur Enttabuisierung bei.

Wirkliche Unterstützung im Alltag gibt es jedoch bei den mehr als 450 Regionalgruppen und Kontaktstellen, die dem Bundesverband der Deutschen Parkinson-Vereinigung angehören. Er vertritt seine Mitglieder in der Öffentlichkeit, setzt deren berechtigte Interessen gegenüber Behörden und Verbänden durch und kümmert sich um Forschungsvorhaben.

Neben der eigentlichen Behandlung gibt es ergänzende Maßnahmen, von der psychologischen bis hin zu Sprach- und Ergotherapie. Ganz wichtig aber ist darüber hinaus, die eigene krankheitsbedingte Isolation und Entfremdung aufzuheben, Informationen auszutauschen, Verständnis, Trost und neuen Mut zu finden. Und genau das können Selbsthilfegruppen leisten. So sahen es auch Adelinde May-hack und Hermann Eggers, beide inzwischen verstorben, die 1987 die Parkinson-Diagnose bekamen. Sie haben dann nach einigen Vorarbeiten mit ihren Ehepartnern am 22. November 1989 in Soltau eine Selbsthilfegruppe von Parkinson-Patienten gegründet: „Heute gehören der Gruppe rund 45 Patienten, darüber hinaus aber auch Angehörige und Freunde aus einem Bereich von zirka 30 Kilometern rund um die Böhmestadt an“, berichtet Hans-Jürgen Mayhack, Sohn der Gründerin, der die Gruppenleitung 1994 übernommen hat.

Aufklärung ist nach wie vor wichtiger Bestandteil der Arbeit, die die Soltauer Selbsthilfegruppe leistet - so auch im Rahmen des Informationstages am 22. Juni, der um 10 Uhr im Hotel Park Soltau beginnt. Dafür konnten Mayhack und seine Mitstreiter renommierte Mediziner der Medizinischen Hochschule Hannover und des Soltauer Mediclin-Klinikums sowie Fachleute aus verschiedenen therapeutischen Bereichen gewinnen. Sie beleuchten die Krankheit unter verschiedenen Aspekten - von der Diagnostik über die Frage der Austherapierung, Hilfe durch Musiktherapie und das Thema des ständig schwankenden Blutdrucks bis hin zur Bedeutung physikalischer Therapien für die Lebensqualität mit Parkinson. Am Ende des Info-Tages steht dann gegen 15.50 Uhr eine Abschlußdiskussion mit den Referentinnen und Referenten auf dem Programm.

Für diesen Informationstag können sich Interessierte bis zum 8. Juni anmelden bei Hans-Jürgen Mayhack unter Tel. (05191) 9391179, Fax (05191) 9391181 oder E-Mail hans-juergen.mayhack@t-online.de.

Kostenfrei läßt sich ein solcher Informationsreigen allerdings nicht organisieren. Dazu Mayhack: „Wir sind also auch auf Sponsoren angewiesen.“ So wie unter anderem die Kreisparkasse Soltau, deren Leiter der Geschäftsstelle am Rühberg, Jürgen Brockmann, am vergangenen MIttwoch einen symbolischen Scheck über 500 Euro an Mayhack übergab.

Logo