„Kathrine Windfeld Sextett“: Zartheit und Kraft in der Bibliothek Waldmühle

Kulturinitiative Soltau lädt für 14. Oktober ein

„Kathrine Windfeld Sextett“: Zartheit und Kraft in der Bibliothek Waldmühle

Auf Einladung der Kulturinitiative Soltau gastiert das „Kathrine Windfeld Sextett“ am kommenden Freitag, dem 14. Oktober, um 20 Uhr in der Soltauer Bibliothek Waldmühle. Karten gibt es im Vorverkauf bei der Soltau-Touristik und über die Internetseite der Kulturinitiative Soltau unter https://kulturinitiative-soltau.de sowie an der Abendkasse.

Windfelds handverlesenes „Dreamteam“ aus jungen skandinavischen und polnischen Musikern kombiniert mühelos spielerische Präzision mit enthusiastischer Kraft. Die Bläsersektion bietet eine gelungene Mischung aus starken Einzelstimmen und straffem und scharfen Ensemblespiel, das in atemberaubende Soli ausbricht.

Marek Konarski und Tomasz Dabrowski sind international anerkannt und einzigartige Musiker, Hannes Bennich ist ein mehr als vielversprechender junger schwedischer Altist, Saxophonist und Komponist. Sie alle tragen mit einer furiosen Energie und Vielseitigkeit zum hohen künstlerischen Niveau des Ensembles bei. Bassist Johannes Vaht und Schlagzeuger Henrik Holst Hansen liefern mit Präzision und Kreativität. Als Mitglieder der Kathrine Windfeld Big Band seit 2014 runden sie den Sound der Band ab, angetrieben von Windfelds kraftvoller und aber auch zarter Klavierbegleitung.

Als einzige europäische Musikerin erhielt Windfeld den renommierten „Rising Stars Jazz Award“ 2020 in London, was zu einer Tournee mit dem Sextett auf sieben Top-Festivals in Europa führte. Neben Tourneen mit ihren eigenen Ensembles hat Kathrine Windfeld mit Spitzenorchestern wie der „Danish Radio Big Band“ (Dänemark) und der deutschen „Frankfurt Radio Big Band“ zusammengearbeitet.

„Kathrine Windfeld ist ein aufgehender Stern in der europäischen Jazzszene, nicht zuletzt wegen ihres Mutes, abenteuerlustige Big-Band-Stücke zu schreiben“, lobte das „Jazzwise Magazin“ (Großbritannien). Und der britische „The Guardian“ beschreibt die Kompositionen von Kathrine Windfeld als „eine seltene Kombination aus Zartheit und Kraft: Ein buntes Aufeinandertreffen ausgefeilter harmonischer Passagen, treibenden Grooves und poetische Balladen, die in ihre explosiven Arrangements einfließen.“

Mit ihren hochgelobten vier Bigband-Veröffentlichungen „Aircraft“ (2015), „Latency“ (2017), „Orca“ (2020) und „Determination“ (2021), hat sich Windfelds Name schnell einen Platz über die Grenzen ihrer skandinavischen Heimat hinaus erobert. Dies führte bisher zu unzähligen Auszeichnungen und begeisterte Rezensionen in internationalen Publikationen.

Logo