Kleine „Forscher“ auf Expedition der besonderen Art

Eltern spenden Lebensmittel: Kita Bärenstark unterstützt Soltauer Einrichtung

Kleine „Forscher“ auf Expedition der besonderen Art

Dick eingemummelt waren die Mädchen und Jungen der „Forschergruppe“ der Soltauer Kindertagesstätte Bärenstark, als sie sich am Freitag vergangener Woche auf eine Expedition der besonderen Art begaben. In Begleitung von Kita-Leiterin Christine von Dollen und Erzieherin Annica Johnson statteten sie nämlich der Soltauer Tafel kurz vor der wöchentlichen Lebensmittelausgabe einen Besuch ab. Mit dabei hatten sie etliche Tüten und Taschen, die mit Lebensmitteln, Spielen und Naschereien gefüllt waren. Gespendet haben die vorweihnachtlichen Gaben die Eltern der Kindergartenkinder, um vor dem Weihnachtsfest diejenigen Familien zu unterstützen, denen es finanziell nicht gut geht.

Es war nicht der erste und auch nicht der letzte Besuch, den Mädchen und Jungen der Lebenshilfe-Kita Bärenstark der Soltauer Einrichtung abstatteten - und das ist zurückzuführen auf eine bärenstarke Idee von Annica Johnson. Diese hatte angeregt, die Soltauer Tafel im Zuge eines „rückwärtslaufenden Adventskalenders“ zu unterstützen. In der Vorweihnachtszeit ist es für viele Kinder inzwischen fast selbstverständlich, dank des obligatorischen Adventskalenders regelmäßig etwas zu bekommen - und sei es auch nur ein kleines Stückchen Schokolade. Dies haben die Initiatorinnen von der Kita Bärenstark ganz einfach „umgedreht“: „Statt etwas zu bekommen, gibt man einfach jeden Tag eine Kleinigkeit ab“, so Johnson.

„Ich habe elf Jahre in Schottland in einem sozialen Brennpunkt gelebt und gearbeitet. Dort mussten viele Kinder Tag für Tag ohne Frühstück aus dem Haus. Selbst in Familien mit berufstätigen Eltern gab es Armut. Deshalb wurde dort viel für wohltätige Zwecke wie die Tafel gesammelt. Und daher hatte ich die Idee, so etwas auch hier in Soltau umzusetzen“, berichtet die Erzieherin.

Mit ihrem Vorschlag rannte sie bei Kita-Leiterin Christine von Dollen offene Türen ein. „Wir haben dann mit den Kindern besprochen, dass es nicht nur schön ist, wenn man etwas bekommt, sondern auch, wenn man etwas gibt“, so von Dollen. Für die Eltern gab es einen Info-Brief mit nach Hause, in dem die Kita-Leiterin das Vorhaben erläuterte. Die Resonanz war laut von Dollen durchweg positiv: „Alle waren der Meinung, dass das eine tolle Idee ist - und deshalb haben wir gesagt: Das machen wir.“ Und so trudelten bei den Initiatorinnen etliche Spenden ein: Konserven, Nudeln, Cornflakes, Obst, Schokoladennikoläuse, Spiele und vieles mehr.

Mit Beginn der Vorweihnachtszeit packte das Team der Kindertagesstätte all diese Gaben in Taschen und Tüten, um diese einmal pro Woche immer freitags zur Lebensmittelausgabe der Soltauer Tafel im Gemeindehaus der Lutherkirche zu bringen. „Die Kinder finden das toll und reden viel darüber. Sie können es immer kaum abwarten und reißen sich darum, wer mit zur Tafel kommen darf“, betont Johnson bei der Übergabe. Ernst Furhop und sein Team zeigen sich begeistert vom Engagement der Eltern auf Initiative der Kita: „Wir freuen uns sehr über diese Unterstützung“, unterstreicht der Tafelleiter. Und weiter: „Die Kinder, die zu unserer Einrichtung kommen, haben in der Regel nicht die Möglichkeit, sich über solche Dinge freuen zu können.“ Aktuell seien bei der Soltauer Tafel rund 540 Nutzer registriert, davon 172 Kinder.

„Viele Eltern waren überrascht, dass so viele Familien zur Tafel gehen“, erklärt von Dollen. Daher werde die Spendenaktion von der gesamten Kita unterstützt: „Nachdem die Aktion bei Kindern und Eltern gleichermaßen gut angekommen ist, können wir uns vorstellen, das im kommenden Jahr zu wiederholen.“ In der Kita Bärenstark werden aktuell 134 Kinder betreut. Es gibt eine Regelgruppe, eine integrative Gruppe, drei Sprachheilgruppen sowie eine heilpädogogische Gruppe und eine Waldgruppe. Eine Menge Leute sind auch bei der Soltauer Tafel auf den Beinen, um den Betrieb der Einrichtung am laufen zu halten. „Derzeit haben wir 26 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer im Team“, berichtet Furhop. Die Soltauer Tafel arbeitet in der Trägerschaft der Luther-Kirchengemeinde Soltau und ist Mitglied im Bundesverband Deutsche Tafel. Sie gibt Waren ausschließlich an Bedürftige ab, insbesondere Sozialhilfeempfänger, Empfänger von Arbeitslosengeld II, Senioren, die nur eine geringe Rente erhalten, Gehaltsempfänger mit geringem Einkommen sowie überschuldete Familien beziehungsweise Alleinstehende.

Wer das durch zahlreiche Spender unterstützte Angebot in Anspruch nehmen möchte, muss die Bedürftigkeit nachweisen, zum Beispiel per Sozialhilfebescheid, Arbeitslosengeld-II-Bescheid, Rentenbescheid oder ähnliche Dokumente. Infos über die Soltauer Tafel gibt es auf der Internetseite der Einrichtung unter der Adresse www.soltauer-tafel.de.

Logo