Kleinwagen prallt bei Ellingen gegen Baum - Fahrer stirbt an Unfallstelle

VW Polo kommt unmittelbar vor der Einmündung auf die Bundesstraße 71 ins Schleudern

Kleinwagen prallt bei Ellingen gegen Baum - Fahrer stirbt an Unfallstelle

Drei Insassen eines Kleinwagens wurden bei einem Verkehrsunfall in Ellingen bei Soltau am vergangenen Freitagabend, 14. Januar, um 20.11 Uhr schwer verletzt. Für den 19-jährigen Fahrer des Kleinwagens kam tragischerweise jede Hilfe zu spät. Er verstarb, trotz Reanimation, noch an der Unfallstelle.

„Auf der Verbindungsstraße zwischen Wieheholz und Ellingen, unmittelbar vor der Einmündung auf die Bundesstraße 71, kam der junge Mann aufgrund überhöhter Geschwindigkeit ins Schleudern, verlor die Kontrolle über seinen Kleinwagen und überschlug sich. Im Seitenraum kollidierte er mit einem Baum“, heißt es im Bericht der Polizeiinspektion Soltau-Fallingbostel.

„Die Beifahrerin des VW Polo wurde auf ihrem Sitz eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Ein dritter Insasse konnte sich selbst aus dem Wrack befreien und wurde nur leicht verletzt“, berichtet Daniel Dwenger, bei der Feuerwehr Soltau zuständig für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Das Auto sei beim Aufprall stark deformiert, das Dach in den Innenraum gedrückt worden. „Der Fahrer wurde so schwer verletzt, dass er trotz sofortiger Crash-Rettung durch die eintreffenden Einsatzkräfte noch an der Einsatzstelle verstarb. Die Beifahrerin wurde in ein Hamburger Krankenhaus eingeliefert“, berichtet der Feuerwehrsprecher.

Während der Rettungs- und Aufräumarbeiten war die Verbindungsstraße voll gesperrt. Im Einsatz waren die Feuerwehren Wolterdingen und Soltau, drei Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeuge, der Organisatorische Leiter Rettungsdienst sowie mehrere Polizeieinsatzfahrzeuge.

Die Polizei hat Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Logo