Könige von Stadt und Land

Soltau feiert Schützenfest: neue Majestäten proklamiert und Mitglieder geehrt / Landrott „Auf der Alm“ bleibt bestehen

Könige von Stadt und Land

Es war wieder einer der Höhepunkte des diesjährigen Schützenfestes in der Böhmestadt: die Königsproklamation am Freitagabend. Etliche Schützen und Bürger fanden sich am Teeberg ein, wo Soltaus Bürgermeister und Gildeherr Helge Röbbert am 5. Juli um 19.30 Uhr die Namen der neuen Majestäten verkündete. Neuer Stadtkönig wurde Stefan Walther, der von seinem 1. Minister Tim Steinmetz und dem 2. Minister Florian Stocker unterstützt wird. Den Titel König Land trägt in diesem Jahr Henning Süfke, dem als 1. Minister Tobias Oetjen und als 2. Minister Ernst-August Oetjen zur Seite stehen. Damenbeste wurde Tina Dehning, und begleiten werden sie in ihre Amtszeit als 1. und 2. Ministerin Jessica Baukau und Ellen Lehnberg. Bei den Jungschützen konnte sich Viktoria Reimers behaupten, die als neue Jungschützenkönigin von Andreas Purchmajer als 1. Minister und von Marielle Wellner als 2. Ministerin begleitet wird. Jugendkönig wurde Justus Brockmann und Jugendkönigin Signe Weide. Seine Minister sind Jonas Meyer und Jonas Dehning, ihre Ministerinnen Renate Asbuchanow und Lisa Wendiggensen. Und auf dem Teeberg gab es für den Gildeherrn noch mehr zu verkünden: „Das Landrott ‚Auf der Alm‘ bleibt bestehen.“

Mit einem Platzkonzert in der Fußgängerzone begann am Donnerstagabend das diesjährige Soltauer Schützenfest, das noch bis zum kommenden Sonntag in der Böhmestadt gefeiert wird. Nach dem Zapfensteich am Donnerstag ging das Programm am Freitag traditionell mit dem Abholen der Könige und dem Festakt vor dem Rathaus weiter, in dessen Rahmen langjährige Mitglieder geehrt wurden sowie die Beförderungen und Ernennungen erfolgten.

Dabei wurde Dirk Hebenbrock zum Hauptschießsportleiter ernannt: Die Verleihung des Gildeschildes nahm der stellvertretende Leiter des Kreisschützenverbandes, Falk Hofer, vor. Zudem wurden mit dem Gildeschild Rita Naumann für ihre langjährige Leitung der Damengruppe und Karl-Heinz Lühring für seine langjährige Leitung der Jugendgruppe geehrt. Der Spielmannszug Schwalingen erhielt die Auszeichnung für seine nunmehr 26jährige Teilnahme am Soltauer Schützenfest.

Zuvor ehrte Bürgermeister und Gildeherr Helge Röbbert noch langjährige Mitglieder. So gehört Willi Besenthal vom Landrott der Gilde seit stolzen 60 Jahren an. Seit fünf Jahrzehnten halten ihr Heinrich Hellwinkel, Heinrich Meyer und Heinrich Holtermann, alle drei vom Landrott, sowie Heinrich Springhorn und Werner Storost, beide vom I. Rott, die Treue. Für 40jährige Mitgliedschaft ehrte Röbbert neben Heiko Schmidt und Karl-Heinz Pieger vom II. Rott außerdem Jörg Hornbostel vom III. Rott, Karl-Heinz Fricker vom I. Rott sowie vom IV. Rott Herbert Hinz und Kristian Schröder (Spielmannszug). Insgesamt 13 Schützenschwestern und -brüder sind seit 25 Jahren Mitglieder der Gilde: Ernst Marks, Horst Neben, Uwe Bartsch-Janßen, Silke Wendiggensen und Margitta Mundschenk (alle III. Rott), Monika Anochin, Uwe Meyer, Mario Cores Besada, Bernhard Matthies, Sandra Meyer und Frank Köhler (alle I. Rott) sowie Andreas Kistner vom II. Rott und Dörte Warnecke vom Landrott.

Weiterhin beförderte der Gildherr im Rahmen des Festaktes folgende Schützen zu Gefreiten: Bettina Dehning und Angelika Franz (1. Kompanie, I. Rott), Christine Harms, Nicole Gawehn und Denny Neumann (1. Kompanie, II. Rott) sowie Christian Nielsen und Bernd Henke (2. Kompanie, III. Rott). Ebenfalls zu Gefreiten wurden aus der Jungschützengruppe Melanie Baukau sowie aus der Schießwarte Tobias Hahnel und Hans-Jürgen Rosebrock, zu Obergefreiten wurden Carsten Heuer (2. Kompanie, III. Rott) und Jonas Oetjen (Landrott) befördert. Zum Feldwebel ernannt wurden Thomas Frost (1. Kompanie, II. Rott) und Thomas Tödter (2. Kompanie, IV. Rott) sowie aus der Jungschützengruppe Patrick Eichmann und aus der Schießwarte Thomas Backhaus. Letzterer wurde zudem zum Vereinsschießsportleiter ernannt.

Noch bis Sonntag, 7. Juli, läuft das Schützenfest in der Böhmestadt: Nach dem großen Königsball im Festzelt mit der Band „Schampus“ am Freitagabend startet der Samstag traditionell ab 9 Uhr mit dem Katerfrühstück. Das geht in den vier Rotts im Soltauer Stadtgebiet bis maximal 16 Uhr und im Landrott bis 18 Uhr. Und im Landrott „Auf der Alm“ wird dieses Jahr doch nicht zum letzten Mal gefeiert: Rottmeister Werner Warnecke junior, der zuvor das Finale in seiner Gaststätte für dieses Jahr und seinen Rücktritt für das kommende Jahr angekündigt hatte (HK berichtete), überlegte es sich anderes: „Er macht einen Rücktritt vom Rücktritt“, verkündete Röbbert bei der Proklamation am Freitag. „Somit geht die mehr als 85jähige Tradition dieses Landrotts weiter“, freute sich der Gildeherr.

Und so können Gäste am heutigen Samstag nicht zum letzten Mal „Auf der Alm“ das Katerfrühstück erleben.Danach wird auf dem Schützenplatz weitergefeiert, wo bereits um 14.30 Uhr der Rottbetrieb beginnt. Dort wird am Samstagnachmittag auch für die jungen Besucher viel Abwechslung geboten: Die Kinder treffen sich um 14.45 Uhr am Glockenspiel in der Marktstraße für den Abmarsch (15 Uhr) zum Schützenplatz, wo die Kleinen rund um das Gerätehaus auch dieses Jahr wieder viel erleben könne, denn die Feuerwehr hat zusätzlich Spiele und Aktionen vorbereitet. Parallel sind an diesem Nachmittag einige Rottzelte und das große Festzelt auf dem Schützenplatz geöffnet. Vor den Zelten ist bei der „After-Katerfrühstück-Party“ von 17 bis 21 Uhr für Stimmung mit „Tom‘s Musikbox“ gesorgt. Musikalisch begleitet die Zeltfete für Jedermann am Samstag dann die Band „Live Sensation“: Die Formation spielt ab 21 Uhr im Festzelt auf dem Schützenplatz im Wechsel mit DJ „Marki Mark“.

Mit dem „Lustigen Sonntag“ klingt das diesjährige Soltauer Schützenfest am 7. Juli langsam aus. Der letzte Festtag beginnt um 13 Uhr mit dem Antreten aller Schützen und Schützenschwestern auf dem Rathausparkplatz. Von dort aus zieht die Gruppe über Mühlenstraße und Scheibenstraße zum Schützenplatz, wo dann auf jung und alt jede Menge Spaß und Unterhaltung bei Volksbelustigung und Rottbetrieb warten. Gegen 15.30 Uhr stellen sich Könige und Minister beim Seniorenkaffee im Festzelt vor. Natürlich hat auch der letzte Tag des diesjährigen Schützenfestes wieder allerhand für Bürger und alle Schützen zu bieten. Gemeinsam erleben sie einen aufregenden Nachmittag mit buntem Programm und Festtreiben auf dem Schützenplatz, bevor der „Lustige Sonntag“ dann allmählich zu Ende geht: Die Schlußphase beginnt gegen 18.30 Uhr, wenn der Gilde-Spielmannszug die Majestäten im IV. Rott abholt. Nach dem Abschlußspiel mit dem Spielmannszug der Schützengilde um 18.45 Uhr auf dem Schützenplatz und dem Heimbringen der Fahnen ins alte Rathaus um 19 Uhr folgt der Ausklang des dies-jährigen Schützenfestes in der Böhmestadt. Musikalisch begleitet wird die Abschlußveranstaltung, die um 19 Uhr im Festzelt startet, von DJ Matthias Bock.

Logo