Krustentiere und Fischgerichte: Die „Patrons“ waren zufrieden

BBS Soltau: Zehn Auszubildende aus dem Hotel- und Gaststättengewerbe zu Gast an der Atlantikküste

Krustentiere und Fischgerichte: Die „Patrons“ waren zufrieden

Eine große Portion Mut und auch ein wenig englische und französische Sprachkenntnisse brauchten die zehn Auszubildenden aus dem Hotel- und Gaststättengewerbe, die auch in diesem Jahr wieder am Schüleraustausch mit Les Sables d’Olonne teilnahmen. Dieser Austausch führte sie an die französische Atlantikküste. Begleitet wurden die Azubis von Lehrern der Abteilung Gastronomie der BBS Soltau, die diesen Austausch schon seit vielen Jahren als besonderes Angebot in ihrem Programm hat.

Auszubildende im Beruf Koch, aus der Systemgastronomie und dem Hotelfach haben sich für drei Wochen der Herausforderung gestellt die französische Lebensart, die klassische französische Gastronomie und die charmante Art eines französischen Teams in den Hotels und Restaurants kennenzulernen. In der Küche dieser Region sind besonders die Zubereitung der Spezialitäten, wie zum Beispiel Krustentiere und Fischgerichte, für die jungen Köche interessant. Die zukünftigen Servicekräfte konnten ihre Praxistauglichkeit im Service bei den Gästen zeigen und wurden vor allem auf der sprachlichen Ebene gefordert. Die Sprachbarriere wurde jedoch mit französischer Leichtigkeit sowie durch „Hände und Füße“, etwas Englisch und viel Freundlichkeit überbrückt. Neben der Arbeit durfte natürlich ein Kulturprogramm nicht fehlen: So hatten die französischen Gastgeber der dortigen Berufsschule einen gemeinsamen Kochabend und abwechslungsreiche Fachexkursionen organisiert.

Die beteiligten Ausbildungsbetriebe des Heidekreises haben ihre Azubis für diesen Austausch gern freigestellt und geben damit ihrer gastronomischen Ausbildung einen besonderen Stellenwert. Neben der Praxiserfahrung steigt das Selbstvertrauen und natürlich die Chance, die berufliche Zukunft nach der Ausbildung frei zu gestalten. In den französischen Praktikumsbetrieben wird immer wieder deutlich, wie zufrieden die „Patrons“ mit „ihren“ deutschen Praktikanten sind, die selbstständig arbeiten und sich motiviert in das Team einfügen. Das Lehrerteam der Abteilung Gastronomie organisiert den Gegenbesuch der französischen Schülerinnen und Schülern im kommenden Frühjahr. Dann werden französische Schüler als Praktikanten in Hotels und Restaurants im Heidekreis arbeiten, um hier die deutsche Gastronomie kennenzulernen.

Auch in Zukunft wird die BBS Soltau diesen Austausch im Rahmen der Ausbildung anbieten und damit die Attraktivität der Ausbildungsberufe der Gastronomie herausstellen. Für die Auszubildenden ist dieser Austausch kostenlos, da die Austauschagentur „Pro Tandem“ (für den Austausch in der beruflichen Bildung) sämtliche Kosten dafür übernimmt. Die Maßnahme fördert den beruflichen, kulturellen und sozialen Austausch zwischen den Nachbarländern Deutschland und Frankreich. Die Auszubildenden erhalten nach Abschluss des Austausches den sogenannten „Euro-Pass Mobilität“, der von allen europäischen Mitgliedstaaten diese Zeit als Auslandserfahrung während der Ausbildung anerkennt.

Logo