Küchenbrand in Mehrfamilienhaus: Feuerwehr verhindert Ausbreitung

Einsatz in Soltau: Mehrere Trupps unter Atemschutz konnten Schlimmeres verhindern

Küchenbrand in Mehrfamilienhaus: Feuerwehr verhindert Ausbreitung

Gegen 23.23 Uhr wurden am gestrigen Dienstag die Feuerwehren Soltau und Harber zu einem Feuer im Amselweg in Soltau alarmiert. Im dritten Obergeschoss eines Mehrfamilienwohnhauses brannte eine Küche.Beim Eintreffen der Brandbekämpfer schlugen die Flammen bereits aus dem Fenster. Das Feuer drohte auf den darüber liegenden Dachstuhl überzuschlagen.

„Durch den schnellen Einsatz von mehreren Trupps unter Atemschutz und der Drehleiter konnte die Ausbreitung der Flammen verhindert werden. Die Küche brannte jedoch vollständig aus, die Wohnung ist vorerst unbewohnbar“, berichtet Daniel Dwenger, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr Soltau. Menschen seien glücklicherweise nicht zu Schaden gekommen.

Mit einem Hochdrucklüfter befreiten die Ehrenamtlichen das Mehrfamilienhaus nach den Löscharbeiten vom Brandrauch. Die weiteren Wohnungen konnten wieder an die Mieter übergeben werden.

Im Einsatz, der nach knapp zwei Stunden beendet war, waren laut Dwenger rund 30 Kräfte der Feuerwehren Soltau und Harber sowie Rettungsdienst und Polizei. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei könnte das Feuer durch einen auf dem Herd stehenden Topf mit Öl ausgelöst worden sein. Der Schaden wird laut Polizeibericht auf rund 80.000 Euro geschätzt.

Logo