„Leise kommt die Nacht“

Vier Chöre geben gemeinsames Konzert zur Vorweihnachtszeit

„Leise kommt die Nacht“

Nach der Premiere im Jahr 2017 - damals mit drei Chören - steht am Donnerstag, dem 12. Dezember, zum zweiten Mal in Soltau ein gemeinschaftliches vorweihnachtliches Konzert mit diesmal vier Chören in der St.-Marien-Kirche auf dem Plan. Unter dem Motto „Leise kommt die Nacht“ wollen ab 18 Uhr der Kinder- und Jugendchor der Neuenkirchener St.-Bartholomäus-Gemeinde, der Chor „Klangfarben“ aus Breloh, der Gemischte Chor der Heidekreismusikschule aus Soltau und der Soltauer Shantychor auf das Weihnachtsfest einstimmen.

Nach dem ersten erfolgreichen Konzert vor zwei Jahren sollte es eigentlich bereits 2018 eine Neuauflage des gemeinsamen Konzertes in der Vorweihnachtszeit geben, aus Krankheitsgründen fiel dies jedoch aus. So musste die Wiederholung der Veranstaltung bis zu diesem Jahr warten. „In Zukunft“, betont Wilhelm Ruhkopf, Vorsitzender des Shantychores, „wollen wir das vorweihnachtliche Konzert jährlich organisieren.“

Der Titel des Konzertes „Leise kommt die Nacht“ verweise, so Ruhkopf, in der Hektik der Vorweihnachtszeit mit den zahlreichen Festvorbereitungen darauf, dass der Advent eine ruhige und besinnliche Zeit sein solle. „Wir wollen in der Vorweihnachtszeit eine Insel der Ruhe schaffen“, erläutert der Vorsitzende des Shantychores. Die Zuhörer sollen die Möglichkeit haben, „bei dem besinnlichen Adventskonzert einen Moment abzuschalten“ und eineinhalb Stunden Musik zu genießen.

Neben dem Soltauer Shantychor ist, wie vor zwei Jahren, auch diesmal wieder der Gemische Chor der Heidekreismusikschule mit von der Partie, der inzwischen unter Leitung von David Lee Krohn musiziert. Anke Heusler leitet mehrere Musikensembles, zwei davon sind an dem Gemeinschaftskonzert beteiligt: Der Kinder- und Jugendchor der St.-Bartholomäus-Gemeinde Neuenkirchen sowie „Klangfarben“, der Breloher Kirchenchor. Jedes der vier Ensembles wird fünf bis sechs Lieder zum stimmungsvollen Adventskonzert beitragen, traditionelle, moderne und maritime Weihnachtsstücke.

Eröffnen werden das Konzert die jüngsten Sängerinnen und Sänger: Die Sechs- bis 16jährigen des Kinder- und Jugendchores. Sie tragen zunächst bekannte Stücke wie „Alle Jahre wieder“ vor, bei denen die Zuhörer auch zum Mitsingen eingeladen sind. Daneben stehen aber zusätzlich Gospel auf dem Programm, ebenso eines der Lieblingsstücke der jungen Musiker, „Hallelujah“ von Leonard Cohen.

Gemeinsam mit dem Chor „Klangfarben“ führen die Kinder und Jugendlichen dann Ausschnitte aus Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium auf. Im Anschluss folgen einige weitere Stücke des Breloher Ensembles, bevor der Gemischte Chor aus Soltau übernimmt - mit bekannten und mit weniger bekannten Weihnachtsliedern.

Ganz zum Schluss tritt der Soltauer Shantychor auf - und dies bewusst, wie Ruhkopf unterstreicht: „Bei uns geht es in eine völlig andere musikalische Richtung. Das Thema ist ‚Weihnachten auf hoher See’.“ Zu hören sind Weihnachtslieder, die aus dem Bereich der Seefahrt kommen und zumeist weniger bekannt sind. Ihnen allen ist eines gemeinsam: Sie sind eher melancholisch. Denn: „Auch auf hoher See wird Weihnachten gefeiert, aber ohne die Lieben, die daheim sind und von den Seeleuten schmerzlich vermisst werden“, erklärt Ruhkopf. Das erste Lied des Shantychores hat auch das Motto des Konzertes geliefert: „Leise kommt die Nacht“.

Zum Abschluss treten dann alle Chöre gemeinsam auf und singen „Oh du fröhliche“ - das Publikum darf dabei gern mit einstimmen.

Logo