Lichterfest im Böhmepark

Zum 20. Mal vielfältiges Programm mit Angeboten für die ganze Familie

Lichterfest im Böhmepark

Auch in diesem Jahr steht der erste Samstag im September in Soltau im Zeichen „des Lichtes und der Sinne“: Dann wird sich der Böhme-Familienpark in ein buntes Lichtermeer verwandeln, wenn am Samstag, dem 7. September, das diesjährige Lichterfest gefeiert wird. Bei der mittlerweile schon 20. „Auflage“ des Festes können sich die Besucher wieder auf ein vielfältiges Programm freuen mit Live-Musik und Shows auf drei Bühnen und im Zelt, mit Angeboten für die ganze Familie, Höhenfeuerwerk und mehr.

Die Vorbereitungen laufen bereits seit mehreren Wochen: Viele Kinder bemalen für die beliebte Veranstaltung Gläser mit individuellen Motiven, in denen dann Kerzen die Wege und Plätze in ein besonderes Licht tauchen. Aber auch alle Besucher und Anlieger sind eingeladen, das märchenhafte Bild durch Aufstellen weiterer Lichter noch schöner zu gestalten.

Unter dem Motto „Ein Erlebnis für die Sinne“ erwartet die Besucher ein umfangreiches Musikprogramm, diverse Kleinkünstler und ein spektakuläres Höhenfeuerwerk. Viele weitere Highlights und Attraktionen werden die Besucher des 20. Lichterfestes verzaubern. Zu Essen und zu Trinken gibt es ebenfalls in Hülle und Fülle - von Flammkuchen über Fischbrötchen, Zuckerwatte und Schmackhaftem vom Grill bis hin zu Cocktails.

Auf der Bühne nahe der Ernst-August-Straße wird um 19.15 Uhr Volker Rosin auftreten, der „König der Kinderdisco“ mit seiner „Best of“-Show. Auf der gleichen Bühne unterhalten im Anschluss „Härr Georg“ und Kristin Lahoop im Wechsel. Ab 22.20 Uhr erklingt hier als Ouvertüre zum abschließenden Feuerwerk die „Feuerwerksmusik“ von Georg Friedrich Händel, gespielt vom sinfonischen Blasorchester der Heidekreis-Musikschule „United Winds“.

„Pee Dee River“ gestaltet den Abend auf dem Vorplatz der Soltau-Therme unter dem Motto „Blues is a feeling - everything else is just a style“. Für die musikalische Unterhaltung beim Lichterfest sorgen zudem „Heavy Silence“ - die Akustikrock- Coverband aus Soltau tritt auf der Bühne nahe dem Café Chocolat auf - und „Hans Walter Project“ mit handgemachter Musik .

Mit dabei ist wie gewohnt die Heidekreis-Musikschule. Im vergangenen Jahr musste sie wegen des Wasserschadens in der Bibliothek Waldmühle in das Zirkuszelt (Eingang zum Böhmepark über die Mühlenstraße) ausweichen. „Die Resonanz auf diesen neuen Aufführungsort war aber beim Publikum so positiv“, so Musikschulleiter Jürgen Heusler, dass auch in diesem Jahr die Auftritte um 19.15 Uhr und um 20.30 Uhr dort zu erleben sind.

Präsentiert wird als Lesung mit Musik „Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete“: Wachtmeister Dimpfelmoser ist außer sich - schon wieder ist der gefährliche Räuber Hotzenplotz aus dem Spritzenhaus ausgebrochen und nun auf der Flucht. Nur gut, dass sich auch diesmal Kasperl und sein Freund Seppel einen ganz besonderen Plan ausgedacht haben, um den Schurken mit der Pfefferpistole in die Falle zu locken.

„Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete“ ist das letzte Buch von Otfried Preußler, das aktuell und posthum veröffentlicht wurde. Der Heidekreis-Musikschule ist es gelungen, die Rechte vom Esslinger Verlag für diese Aufführung zu erwerben und führt nun die Geschichte vor, umrahmt mit zünftiger Musik von der Räuberkapelle.

Weitere Höhepunkte des Lichterfestes im Böhmepark sind die Lichtfiguren „Flowers“ von „Stelzen-Art“ und der „geheimnisvolle Walkact Güstaf & Smoky 41“, außerdem die Märchenerzählerin, Lagerfeuer, Spielbox und „Leuchtende Fontänen“. Das Spielmuseum ist mit dabei, Kinder können sich schminken lassen und ein Ballonkünstler unterhält mit seinem Können.

Eintrittskarten für das Lichterfest gibt es ermäßigt im Vorverkauf in der Soltau-Touristik, Am Alten Stadtgraben, oder zum regulären Preis an der Abendkasse.

Logo